Stadt
Kultur
Bibliothek
Jugend
Familie
Senioren
Feuerwehr
Ansprechpartner bei der Stadt Kreuztal
Schrift verkleinern Schrift vergrößern

Leben in Kreuztal

Umgestaltung des „Bender“-Areals Ferndorf

holz.stahl.digital - Modernes Wohnen und Arbeiten im Ferndorftal 

Im Rahmen des regionalen Strukturförderprogramms REGIONALE 2025 soll in Kreuztal ein attraktives Quartier auf dem Gelände der ehemaligen Firma Bender entstehen, welches den vielseitigen Bedürfnissen der unterschiedlichen Altersschichten und gesellschaftlichen Gruppen gerecht wird sowie neuen und innovativen Wohnraum schafft. Das Projekt verknüpft modernes Wohnen mit zeitgemäßen Arbeitsformen. Möglich werden soll dies unter anderem durch eine nachhaltige und energieeffiziente Bauweise, durch die klimaschonende Verwendung des Baustoffes Holz, die Einbindung neuester digitaler Lösungen sowie durch Räume für gemeinsames Arbeiten, Begegnung und Kultur.

Städtebaulicher Wettbewerb: Der Sieger steht fest!

Am Dienstag, dem 26.10.2021, tagte das Preisgericht zum städtischen Wettbewerb im Rahmen des REGIONALE-Projekts "holz.stahl.digital" für den Bereich der ehemaligen Firma Bender in Ferndorf. Aus 10 eingereichten Gestaltungsentwürfen wurde vom Preisgericht der Wettbewerbsbeitrag des Teams Schellenberg + Bäumler Architekten GmbH aus Dresden mit caspar.schmitzmorkramer GmbH aus Köln einstimmig als Siegerentwurf ausgewählt.

„Die Planungen der Büros Schellenberg + Bäumler mit caspar.schmitzmorkramer waren derart überzeugend, dass der nachfolgende Entwurf auf Platz 3 gesetzt wurde und somit ein 2. Platz nicht vergeben werden konnte. Die Vorgaben aus der Wettbewerbsbeschreibung wurden in vorbildlicher Weise erfüllt“, freut sich Bürgermeister Walter Kiß.

Alle eingereichten Entwürfe und dazugehörigen Erläuterungen können hier angesehen werden.

Alle Informationen zum Projekt

Präsentation: Grundgedanke und Ziele des Projekts
Infotafel: Wohnformen und Bauleitplanung
Infotafel: Co-Working und Co-Living
Infotafel: Smart Living und Digitalisierung

Die notwendige Altlastensanierung des Areals wird durchgeführt vom AAV – Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung

Die Umgestaltung des Areals der ehemaligen Firma Bender –Projekt findet im Rahmen des regionalen Strukturförderprogramms REGIONALE 2025 statt, das durch die Südwestfalen Agentur betreut wird.

1. Preis: Schellenberg + Bäumler Architekten mit caspar.schmitzmorkramer
1003_Erläuterungstext.pdf
1003_P1.JPG
1003_P2.JPG
1003_P3.JPG
1003_Plan1.pdf
1003_Plan2.pdf

3. Preis: post welters + partner Architekten & Stadtplaner  
1006_P1.JPG
1006_P2.JPG
1006_P3.JPG
1006_Plan1.pdf
1006_Plan2.pdf

Anerkennungspreis: Loth Städtebau und Stadtplanung mit ARGE Peter Karle Architekten und Archifaktur Lennestadt
1001_Erlaeuterungsbericht.pdf
1001_P1.JPG
1001_P2.JPG
1001_P3.JPG
1001_Plan1.pdf
1001_Plan2.pdf

Anerkennungspreis: stm° architekten Stößlein Mertenbacher Architekten und Stadtplaner
1005_Erlaeuterungsbericht.pdf
1005_P1.JPG
1005_P2.JPG
1005_P3.JPG
1005_Plan1.pdf
1005_Plan2.pdf

2. Rundgang

raum3 Massari + Partner, Architekten und Stadtplaner mbB, Nürnberg mit SRAP Sedlak Rissand Architekten Partnerschaft GmbH, Nürnberg
1008_Erläuterungstext.pdf
1008_P1.JPG
1008_P2.JPG
1008_P3.JPG
1008_Plan 1.pdf
1008_Plan 2.pdf

Happold Ingenierubüro GmbH, Berlin mit Office ParkScheerbarth GmbH, Berlin
1010_Erläuterungsbericht.pdf
1010_P1.JPG
1010_P2.JPG
1010_P3.JPG
1010_Plan 1.jpg
1010_Plan 2.jpg
1010_Pläne A0.pdf