Kreuztaler Zugangsweg zum Rothaarsteig erhält Skulpturenbank

Donnerstag, 23.08.2018

Am Anfang stand die Idee einer besonders hervorgehobenen Wanderwegeeinrichtung. Am Ende ein überaus attraktives Highlight für den Kreuztaler Zugangsweg zum Rothaarsteig.

v.l.n.r.: Jochen Schreiber (Vors. Ausschuss für Kultur u. Tourismus), Tobias Scheffe und Michael Häusig (Stadt Kreuztal)

v.l.n.r.: Jochen Schreiber (Vors. Ausschuss für Kultur u. Tourismus), Tobias Scheffe und Michael Häusig (Stadt Kreuztal)

Die von Tobias Scheffe aus Kredenbach in Eigenregie angefertigte Skulpturen-Sitzbank ist schon etwas Besonderes. Etwas, das es aktuell in der Form wohl an keinem anderen Wanderweg im Kreis Siegen-Wittgenstein gibt. Aus 450 bis 600 Kilogramm schweren Grauwa-cke-Bruchsteinen wurde die Einfassung für Sitzfläche und Rückenlehne gefertigt. Deren Holzoptik wiederum ist aus Siegerländer Eichenholz geschaffen. Die Krümmung der Rückenlehne war bereits vorhanden und passt sich wunderbar der geschwungenen Linie im Logo des Zugangsweges an. Tobias Scheffe war es wichtig, dass der Sägeschlag erhalten blieb und nur die Oberfläche des Holzes leicht abgeschliffen werden musste. Die Rückenlehne wurde auf der Innenseite im Übrigen mit der Sponsoring-Gravur der „Tosch Genusshütte“ versehen.

Rund 40 Arbeitsstunden investierte er von Mai 2017 bis Juli 2018 in das aufwändige Objekt. Als Standort hatte er sich den Platz einer markanten Buche oberhalb seines Wohn- und Arbeitsortes Kredenbach (zwischen Wolfsbornquelle und Wanderparkplatz Kredenbach) gewünscht. Da der Standort zwar unmittelbar am Zugangsweg aber interessanterweise nicht auf Kredenbacher sondern auf Unglinghauser Gemeindegebiet lag, musste die Waldgenossenschaft Unglinghausen als Eigentümerin des Waldbodens um Zustimmung zur Aufstellung der Bank gefragt werden. Diese wurde durch Ihren Vorsitzenden, Eberhard Kämpfer, erteilt und die exakte Positionierung – wegen des Wurzelwerks der Buche – vor Ort festgelegt.

Anfang August erfolgte die offizielle Übergabe der Bank an die Stadt Kreuztal. Sie ist zukünftig für die Unterhaltung und Verkehrssicherungspflicht zuständig. Jochen Schreiber als Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Tourismus und Sachbearbeiter Michael Häusig zeigten sich begeistert und waren einhellig der Meinung, dass mit dieser neuartigen Skulpturenbank ein besonderes Kunstwerk in äußerst robuster Qualität geschaffen worden sei, welches zukünftig den Wanderern als einmaliger Rast- und Ruheplatz zur Verfügung steht. Tobias Scheffe selbst äußerte, dass ihm die Arbeit zwar viel Mühe aber auch viel Spaß bereitet habe und würdigte insbesondere die sehr gute und motivierende Zusammenarbeit mit der Tourismusstelle der Stadt Kreuztal und der Waldgenossenschaft Unglinghausen. Das vorliegende Ergebnis ermutige ihn für private oder geschäftliche Zwecke weitere Bänke dieser Art als Unikate zu bauen.