Flüchtlingshilfe beantwortet Fragen zur Kindergesundheit

Mittwoch, 28.03.2018

Ab welchem Lebensalter lasse ich mein Kind impfen? Welche Vorsorgeuntersuchungen sind zu welchem Zeitpunkt notwendig?

Mit diesen Fragen beschäftigten sich die 13 Teilnehmer aus Afghanistan, Irak und Syrien am 15. März 2018. Die Flüchtlingshilfe informierte zum Thema „Kindergesundheit“. Karina Barbera, Sozialpädagogin bei der Integrationsagentur, gibt Tipps für das Stillen von Säuglingen und die richtige Ernährung für Kinder in den ersten Lebensjahren.

„Die Teilnehmer waren schon informiert darüber, welche Nahrung in den ersten Monaten wichtig ist. Gerade die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen für Kinder waren den Gästen zu Beginn noch etwas unverständlich. Der Gang zum Arzt wird meist in Verbindung mit einer Krankheit wahrgenommen“, so Karina Barbera. Im Rahmen der Veranstaltung konnten individuelle Fragen zur Vorsorge geklärt werden.

Der Impfpass ist eine gute Orientierungshilfe für die Familien. Darin stehen die einzelnen verabreichten Impfstoffe sowie das Datum der letzten Impfung. Die Grundimmunisierung der Babys beginnt ab dem 2. Lebensmonat. Vor Schuleintritt sollte ein vollständiger Impfschutz vorhanden sein.

Praktische Tipps zur Zahnpflege und der Austausch über die Gesundheitsvorsorge für Kinder wurden auf Persisch übersetzt. Durch die freundliche Unterstützung des „Arbeitskreises Zahngesundheit Kreis Siegen-Wittgenstein und Olpe“ konnten den Teilnehmern eine Kinderzahnbürste, ein Zahnputzbecher und eine Zahnpasta überreicht werden.

Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der Integrationsagentur des Caritasverbandes Siegen-Wittgenstein e.V. statt.

Am 24.04.2018 bietet die Flüchtlingshilfe der Stadt Kreuztal einen Workshop für Geflüchtete mit dem Fokus auf die deutsche Kultur an. Hier wird ein Austausch über die Feiertage und Feste sowie das Miteinander hier in Deutschland entstehen. Wir möchten einen Rahmen schaffen, um individuelle Unsicherheiten zu klären.