Kreuztals Bürgermeister überreicht Ehrenamtskarten

Donnerstag, 18.07.2019

In seinem Büro begrüßte Bürgermeister Walter Kiß kürzlich drei ehrenamtlich in Kreuztal engagierte Personen, um ihnen als Zeichen des Dankes und der Anerkennung die Ehrenamtskarte persönlich zu überreichen:

Kiß dankte Marion Schmitt, Ute Wallerus und Frank Menzel für ihr regelmäßiges ehrenamtliches Engagement in ganz verschiedenen Bereichen.

Marion Schmitt und Ute Wallerus sind beim Kreuztaler Mittagstisch aktiv. Mindestens fünf Stunden pro Woche übernehmen sie alle anfallenden Arbeiten, um – gemeinsam mit vielen weiteren Helferinnen und Helfern, darunter bereits einige Inhaber der Ehrenamtskarte – eine warme Mittagsmahlzeit für Bedürftige zuzubereiten. Der Kreuztaler Mittagstisch, eine Initiative der Kreuztaler Kirchengemeinden, ist ein überkonfessionelles und nicht mehr wegzudenkendes Angebot. Zweimal wöchentlich wird in der Kreuzkirche für nur 1,50 € ein frisch zubereitetes Mittagessen serviert, das regelmäßig von etwa 80 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aller Konfessionen gerne angenommen wird.

In einem ganz anderen Bereich engagiert sich Frank Menzel: er ist Teil des geschäftsführenden Vorstandes im TuS Ferndorf und kümmert sich um alles, was mit „Finanzen“ zusammenhängt. Seit drei Jahren behält er die Einnahmen und Ausgaben der verschiedenen Abteilungen des 1.500 Mitglieder starken Vereins im Blick. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Vereinsentwicklung. Es ist ihm ein Anliegen, den Verein zukunftsfähig zu machen. Der TuS Ferndorf bietet ein umfangreiches Programm an Sportarten an. Mutter-und-Kind-Turnen, Turnstunden für Seniorinnen und Senioren, die klassischen Ballsportarten Handball, Tennis und Tischtennis sowie die Palette des Breitensports – ein großes Angebot für jedes Alter und für unterschiedlichste Interessen sorgt für viel Aktivität.

„Ich freue mich, wenn unsere ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger mit der Ehrenamtskarte des Landes eine verdiente Anerkennung und zugleich angemessene Auszeichnung für ihr Tun erhalten. Ohne die vielen unermüdlichen Helferinnen und Helfer in den verschiedensten Bereichen unseres alltäglichen Lebens, könnte sich hier vor Ort so manches gute Projekt und Angebot nicht dauerhaft halten“, ist sich Kreuztals Bürgermeister sicher.

Das Land NRW sowie die Kreise und Kommunen würdigen mit der Vergabe der Ehrenamtskarte das freiwillige und langfristige Engagement zahlreicher Menschen im Land NRW. Mit der Karte möchten die Verantwortlichen danke sagen und den Einsatz der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wertschätzen:
Unabhängig von ihrem Wohnort erhalten die Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte vergünstigten Eintritt in viele öffentliche und private Einrichtungen sowie zu Veranstaltungen unterschiedlicher Art.

In Kreuztal beispielsweise können alle Personen, die in Besitz der Karte sind, vergünstigte Eintrittskarten für eine der vielen kulturellen Veranstaltungen vor Ort erwerben. Weitere Vergünstigungen sowie Informationen zum Thema finden Sie hier.