Station 16: Die "Glücksanfanger Rötsche"

Auffällig ist die Heidelandschaft der Glückanfanger „Rötsche“ (Schotterfläche) vor dem oberen Stollen, auf der sich die große Abraumhalde befand.

Nicht nur taubes, also erzfreies Gestein, wurde hier abgebaut, sondern auch große Mengen Mischmaterial, dessen Trennung sich nicht lohnte oder nicht möglich war. Nicht nur die Glücksanfanger, sondern fast alle Bergwerkshalden der Umgebung wurden 1916 – 18 abgetragen, um die restlichen Metallerze in der Aufbereitungsanlage (Flotation) der Grube Viktoria bei Littfeld zu gewinnen.

Foto: Bank auf Glückanfanger Rötsche

Bank auf Glückanfanger Rötsche

Foto: Ausblick von Glückanfanger Rötsche

Ausblick von Glückanfanger Rötsche