Oberhees

Historie:

Oberhees ist eine späte Siedlung des 16. Jahrhunderts (1563). 1566 zählte der Ort 5 Höfe, von denen einer der Kirche Holzklau gehörte; adeliger Besitz ließ sich nicht nachweisen.Um 1690 standen in der Oberhees 7 Häuser, Dienste und Abgaben standen dem Landesherrn zu.

Mittel- und Oberhees gehörten seit alters her zum Kirchspiel Oberholzklau sowie Amt und Gericht Freudenberg. Erst mit der Gebietsänderung vom 01.01.1969 wurden sie in die neue Stadt Kreuztal eingegliedert.

Entgegen der Entwicklung in anderen Kreuztaler Ortsteilen blieben im Heestal die alten Höfe und die ländliche Struktur bis heute weitgehend erhalten.
(Quellen: Stadtarchiv Kreuztal; Werner Wied, Kreuztal - Junge Stadt am Kindelsberg, 1969)

Wappen:

Oberhees führte kein eigenes Wappen, sondern benutzte das Siegel des Amtes Freudenberg.

Geographie:

Fläche: 1,77 qkm
Länge der Stadtteilgrenze: 7,1 km

Verkehrslage:

Durch die Stadtteile Mittelhees und Oberhees verläuft die L908 (Heesstraße), die weiter Richtung Freudenberg führt.

In Oberhees

ist der westlichste Ortsteil der Stadt Kreuztal.