Stadt Kreuztal und RWE vergeben Klimaschutzpreis 2015 - Gewinner gesucht

Montag, 01.02.2016

Noch bis zum 15. Februar können sich private Haushalte, Unternehmen, Schulen, Vereine und Institutionen um den mit insgesamt 2.500 € dotierten Klimaschutzpreis 2015 bewerben.

Gemeinsam mit RWE vergibt die Stadt Kreuztal seit einigen Jahren den Klimaschutzpreis für Projekte, die zum Erhalt der natürlichen Umweltbedingungen beitragen oder diese verbessern. Hierzu zählen zum Beispiel Lärmschutzmaßnahmen, die Schaffung umweltorientierter Wohn- und Arbeitsbereiche, die Wärmedämmung, Umrüstung auf moderne Beleuchtungstechnologie oder auch der Erhalt natürlicher Lebensräume.

Schon mit kleinen Maßnahmen für den Umwelt- und Klimaschutz kann man zum Gewinner des Klimaschutzpreises 2015 werden. Und das Bewerbungsverfahren ist ganz einfach: Ein formloses Schreiben aufsetzen mit Informationen darüber, welche Maßnahmen man umgesetzt hat, dieses bei der Umweltberatung der Stadt Kreuztal einreichen (Stadt Kreuztal, Umweltberatung, Siegener Str. 5, 57223 Kreuztal oder Email: A.Hoffmann@Kreuztal.de) und schon kann man einer der glücklichen Gewinner des Klimaschutzpreises sein und eine Urkunde sowie ein Preisgeld bekommen.

In den letzten Jahren haben z.B. Luise Pilz für ihren Naturgarten und der Heimatverein Littfeld- Burgholdinghausen für seine umwelt- und naturkundlichen Veranstaltungen den Preis erhalten. Familie Kleeberg hat ihr Eigenheim energetisch saniert und wurde dafür ausgezeichnet und auch der Reit- und Fahrverein Kindelsberg hat in die Energieeinsparung investiert und wurde so zum Klimaschutzpreis-Gewinner.

Fragen zum Klimaschutzpreis kann die städtische Umweltberaterin Antje Hoffmann unter Tel.: 02732 51-313 beantworten.

Ansprechpartnerin für Fragen:

Frau Antje Hoffmann
Umweltberatung
Tel.: 02732/51-313