Teileröffnung der Skate- und Bikeanlage im Kreuztaler Schulzentrum

Montag, 30.06.2014

Nachdem seit einigen Wochen mit Hochdruck an der neuen Anlage gearbeitet wird und die Skater wie Biker es kaum erwarten können, wurde jetzt der erste Teil der Anlage eröffnet: Der sogenannte Blockhead-Bowl.

Stadtbaurat Eberhard Vogel: „Einfach ausgedrückt ist der Bowl eine befahrbare Schüssel aus Stahlrohr und Beton. Egal ob mit dem BMX-Rad, mit Inline-Skates oder mit dem Skateboard – in der Bowl können alle Rollsportler ihr Können zeigen“.
Der Bowl bildet das Zentrum der neuen Bike- und Skateanlage und vereint durch seine vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten alle Rollsportar en. Dazu Uwe Montanus, Leiter des Amtes für Kinder/Jugend/Familie/Stadtteilmanagement: „In der Bowl liegt der Schwerpunkt auf dem Fahren der Rundungen (Transitions), dem Rutschen über die Kante am Rand (Grinden) und natürlich bieten sich hier vielfältige Möglichkeiten, durch die Luft zu fliegen (Airs zu machen), was besonders am Übergang (Spine) vom flachen in den mittleren Teil eine Herausforderung ist.“ 
Der Bowl wurde in enger Zusammenarbeit von Stadtverwaltung, Fachunternehmen und natürlich den künftigen Nutzern der Anlage entwickelt und konzipiert. Gleiches gilt für die anderen Elemente der Freizeitanlage: Streetparcours, Pumptrack und Dirtline. 
Insbesondere die Bauausführung wird von den vielen interessierten aktiven Skatern und Bikern kritisch begleitet. „Vor Ort hatte man zwischenzeitlich den Eindruck, dass die Aufsicht über die Bauausführung von den engagierten Skatern und Bikern selbst übernommen wurde“, so Montanus.

Diese Initiative ist seitens der Stadtverwaltung durchaus gewünscht. „Denn wer hat mehr Ahnung von den für die optimale Nutzbarkeit der Anlage entscheidenden Details als die zukünftigen Nutzer selbst“, so Stadtbaurat Vogel. 
Spätestens im August werden alle Elemente der Freizeitanlage im Sport- und Schulzentrum Stählerwiese fertig sein. Hierzu zählen auch die zahlreichen Sitz-, Liege- und Bewegungselemente, die das neue Highlight des Kreuztaler Freizeitangebotes abrunden.