Stadt
Kultur
Bibliothek
Jugend
Familie
Feuerwehr
Ansprechpartner bei der Stadt Kreuztal
Schrift verkleinern Schrift vergrößern

Leben in Kreuztal

Gefördert durch:

Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Logo Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Logo EFRE.NRW - Investitionen in Wachstum und Beschäftigung
Logo Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Logo Städtebauförderung von Bund Ländern und Gemeinden

Freiraum, Platz- und Wegumgestaltung Fritz-Erler-Siedlung - Innenstadt

Ausgangssituation und Anlass

Eine bauliche Maßnahme, die im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt 2017“ im Zusammenhang mit einer EFRE-Kofinanzierung (spezifisches Ziel 12 „Ökologische Revitalisierung von Quartieren, Städten und Stadtumlandgebieten“) umgesetzt wird, ist die Wegeumgestaltung zwischen der Fritz-Erler-Siedlung und der Innenstadt. Diese zentrale Wegeverbindung ist nicht nur für die Bewohner der Siedlung von besonderer Bedeutung, sondern auch für die zahlreichen Kinder und Jugendlichen aus den angrenzenden Wohngebieten, die täglich das Schulzentrum besuchen. Darüber hinaus stellt die Wegeverbindung das Bindeglied zwischen den baulichen Maßnahmen Jugendbegegnungsstätte, Bürgerforum, Schulcampus und Fritz-Erler-Siedlung dar.

Die Beschaffenheit dieser Wegeverbindung ist aus funktionalen, ökologischen und gestalterischen Gesichtspunkten in vielen Bereichen verbesserungsbedürftig. Handlungsbedarfe bestehen unter anderem in der Oberflächenbeschaffenheit der Wege, der Sicherheit, der Barrierefreiheit und der Beleuchtungssituation. Die Grün- und Platzräume entlang des Wegs besitzen Entwicklungspotenzial nicht nur für die Qualifizierung des Wegs selbst, sondern auch um zukünftig weitere Orte von besonderer ökologischer oder gestalterischer Qualität in der Stadtmitte zu schaffen.

 

Steckbrief

Kosten

Die Maßnahme wird wie folgt gefördert:

  • 1.017.330 Euro - Gesamtinvestition

davon:

  • 508.665 Euro - EU-Mittel
  • 169.555,34 Euro - Bundesmittel
  • 84.777,16 Euro - NRW Landesmittel

Projektpartner

Stadt Kreuztal

Schwerpunkt

Spezifisches Ziel Nr. 12
"Ökologische Revitalisierung von Quartieren, Städten und Stadtumlandgebieten, Grüne Infrastruktur"

Laufzeit

28.11.2018 bis 30.09.2022

Ziele

Ziel ist es, die Wegeverbindung zwischen Innenstadt und Fritz-Erler-Siedlung und insbesondere die Verbindung zwischen dem Schulzentrum und der Wohnsiedlung zu verbessern. Neben dem Abbau von Barrieren und Angsträumen steht vor allem die Entwicklung von Spiel-, Erlebnis- und Bewegungsräumen im Vordergrund. Dabei werden Grün- und Platzflächen funktional und ökologisch aufgewertet, die der Bewohnerschaft und darüber hinaus für generationsübergreifende Begegnung und vielfältige Betätigung zur Verfügung stehen sollen.

Neben der Neugestaltung und Attraktivierung der Wegebeziehung geht es insbesondere um eine ökologische Aufwertung der bestehenden Wiesenflächen und des Bachlaufs. Hinzu kommt die Anreicherung der Biotoptypenvielfalt und die Entwicklung neuer Trittbausteine für die Insekten- und Vogelwelt, um eine stärkere Verknüpfung der Natur-, Grün- und Bewegungsflächen in der Stadtmitte mit den Freiflächen am Stadtrand entstehen zu lassen. Um dieses Ziel zu erreichen, sind u. a. das Anpflanzen von heimischen Sträuchern als Vogelnährgehölz, das Ansäen von krautreichen Wiesensaatgutmischungen zur Verbesserung der Lebenswelt der Insekten und das Anlegen einer Streuobstwiese als Kleinbiotop vorgesehen. Das Anpflanzen von Obstbäumen im Bereich der „Stählerwiese“ soll neben der ökologischen Bereicherung der Fläche auch der Schaffung von Naturspiel- und Bildungsräumen für Kinder und Jugendliche dienen.

Durch die geplante Umgestaltung der Fußwegeverbindung können insgesamt ca. 200 m² Fläche entsiegelt werden, sodass die geplante Umgestaltung des Grünzugs insgesamt zu einer positiven Ökobilanz führt.

Die Umgestaltung der zentralen Wegeverbindung steht in engem Zusammenhang mit der geplanten Neugestaltung des Bildungs- und Sportcampus (EFRE-Antrag 2019), da sich der Wegeverlauf unmittelbar bis an den Schulcampus heranreicht.

Beteiligungsschritte

Bereits im Zuge der Erstellung des Integrierten Entwicklungs- und Handlungskonzepts Kreuztal Mitte wurde ein Stadtteilspaziergang durchgeführt, in dem erste Ideen und Anregungen der Bürgerschaft zur Wegeumgestaltung zusammengetragen wurden. Aufbauend auf den Ergebnissen wurde die Planung konkretisiert und ein Vorentwurf erarbeitet, mit dem 2018 der Förderantrag zur Generierung von Fördermitteln gestellt wurde.

In einem nächsten Schritt, voraussichtlich im Herbst 2019, werden die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kreuztal nochmals dazu aufgerufen, weitere Ideen und Konkretisierungen einzubringen, um den Ausbau der Wegeverbindung bestmöglich umsetzen zu können. Die Maßnahme zur Umgestaltung des Spiel- und Sportcampus Kreuztal, die in unmittelbarer Symbiose zur Wegeverbindung steht und diese auch maßgeblich mit beeinflusst, erfuhr durch mehrfache Beteiligung der Nutzer einen regen Anklang bei der Bürgerschaft. Dort wurden bereits Grundlagen und verbindende Elemente für die Wegeumgestaltung entwickelt.

Durchführungszeitraum

Nach Vorliegen des Zuwendungsbescheids vom 28. November 2018 wurde mit der baulichen Umsetzung des Projekts begonnen. Derzeit wird die Ausschreibung für ein Planungsbüro vorbereitet, das die Ausführungsplanung erstellen soll. Während der Erarbeitung der Ausführungsplanung werden im Herbst 2019 weitere Beteiligungsschritte zur Umgestaltung der Wegeverbindung folgen. Die Umbaumaßnahmen werden voraussichtlich im Frühjahr 2020 beginnen.

Kosten/Fördermittel

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf ca. 1,017 Millionen Euro. 75 % der Gesamtkosten werden durch Mittel des Förderprogramms „Soziale Stadt“ und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gedeckt. Die restlichen Kosten werden durch die Stadt Kreuztal getragen.