Stadt
Kultur
Bibliothek
Jugend
Familie
Senioren
Feuerwehr
Ansprechpartner bei der Stadt Kreuztal
Schrift verkleinern Schrift vergrößern

Freizeit und Tourismus

Protokoll Jahreshauptversammlung 2021

Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbandes (SSV) Kreuztal am Donnerstag, den 26.08.2021 um 19.30 Uhr in der Otto-Flick-Halle, Kreuztal

Anwesend: S. gesonderte Anwesenheitsliste
Zutritt zur Versammlung erhielten nur getestete, genesende oder geimpfte Personen

TOP 1. Begrüßung
Der Vorsitzende Michael Nothacker begrüßt die Vereinsvertreter und -Vertreterinnen, den Bürgermeisters der Stadt Kreuztal Herrn Walter Kiß, die Vertreterin der Realschule und den Vertreter der heimischen Presse Herrn Jürgen Betz. Entschuldigt sind der Vorsitzende des KSB, Otmar Haardt und der Vorsitzende des Sportausschuss Philipp Krause.

Der Vorsitzende stellt die form- und fristgerechte Ladung, sowie die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. Die Tagesordnung zur heutigen Sitzung liegt aus. Das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung wurde mit der Einladung versendet und kann auch gerne beim Vorstand eingesehen werden.

Kurzes Grußwort durch Bürgermeister Walter Kiß. Er entschuldigt die übrigen Vertreter der Verwaltung und erklärt, in den Pandemiezeiten habe man die Anzahl der Anwesenden möglichst geringhalten wollen. Er richtet Grüße aus der Verwaltung aus und dankt für die allzeit gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Vereinen und dem SSV. Besonders bedankt er sich für die Umsetzung der Corona-Schutzverordnung durch die Vereine. Des Weiteren gibt er einen kurzen Überblick über die in der Corona-Zeit erfolgten und weitere geplante bauliche Aktivitäten an den Kreuztaler Sportanlagen.

Keine weiteren Fragen aus der Versammlung.

Vorstellung der Vereinsvertreter mit Namen und Funktion in ihrem Verein.

TOP 2: Bericht des 1. Vorsitzenden:
Der Vorsitzende geht in seinem Bericht auf den gesamten Zeitraum seit der letzten Jahreshauptversammlung ein:

Schaut man sich die Statistik des Landessportbundes an, so sind es trotz Zwangspause in der Coronazeit konstant 40 Vereinen mit aktuell 11.238 Mitgliedern. Der Mobilisierungsgrad liegt damit über dem Landesdurchschnitt. Zwar hat des während des „Lockdowns“ kaum Austritte gegeben, es erfolgten verständlicherweise auch keine Eintritte, so dass sich wahrscheinlich ein Rückgang bei den Mitgliederzahlen bemerkbar macht.

Im Jahr 2019 wurden vom SSV drei Vorstandssitzungen durchgeführt. Außerdem besuchten wir alle Sitzungen des Sportausschusses der Stadt Kreuztal. Hier wurden auch im letzten Jahr einige wichtige Entscheidungen rund um den Sport getroffen. Es zeigt sich immer wieder, wie stark das Thema Sport in unserer Stadt verankert ist und das Handeln von Politik und Verwaltung beeinflusst.

Ein wichtiges Ereignis 2019 war das 50jährige Stadtjubiläum vom 27. bis 30. Juni, an dem sich 10 Vereine des Stadt-Sport-Verbands mit einer Sportolympiade in Dreslers Park unter dem Titel „Heimspiel“ beteiligten. Leider waren die Resonanz und der gewünschte Werbe-Effekt für unsere Vereine sehr mager, was vor allem auf den sehr heißen Tag zurück zuführen ist. Eine Neuauflage ist dennoch wünschenswert.

Am 13. Juni 2019 veröffentlichte das Land NRW die Förderrichtlinie „Moderne Sportstätten 2022“, aus der ein maximales Fördervolumen von 423.790 Euro für die Kreuztaler Sportvereine zur Verfügung stand.

Der Stadt-Sport-Verband hat in Zusammenarbeit mit dem Kreis-Sport-Bund die Kreuztaler Vereine über die Bedingungen der Förderrichtlinien informiert, die Anträge gesichtet, die Förderfähigkeit geprüft und bei der Antragstellung Hilfestellung geleistet. Eine erste Informationsveranstaltung für die Kreuztaler Vereine fand am30.09.2019 in Littfeld statt. Danach sollten die Vereine bis zu der internen Frist am 30.März 2020 ihre Voranträge beim Stadt-Sportverband eingereicht haben. Bis zu dieser Frist haben 10 Vereine 14 Projekte vorgestellt, 13 von ihnen konnten auch Mittel aus dem Förderprogramm erhalten, nur in einem Fall musste wegen eines Totalausfalls der Heizungsanlage beim Tanzclub Casino vor der Bewilligung der Mittel mit der Erneuerung begonnen werden, so dass eine Förderung nicht mehr möglich war.

Die Fördermittel wurden in Kreuztal ausgeschöpft, bei fast allen Projekten war die Maximalförderung von 90% möglich. Einzige Ausnahme war der Golf Club Siegerland, der in Absprache mit dem Stadtsportverband mit einer geringeren Förderung von 34,2% zufrieden war. Er erhielt immerhin rund 69.000 Euro für den Ersatzneubau des Caddyraums und die Erweiterung der E-Cart-Halle Folgende weitere Vereine erhielten oder erhalten noch Mittel aus dem Förderprogramm: Ferndorfer Schützenverein „Hubertus“ ca. 36.000 Euro für die Sanierung des Schützenheims TV Krombach ca.18.000 Euro für die Sanierung der Kleinsportanlage Tanz Club Casino ca. 51.000 Euro für die Umsetzung des Brandschutzkonzepts TV Kreuztal ca. 27.000 Euro für die Sanierung des TVK Heims Schützenverein Littfeld jeweils ca. 24.000 Euro für die Digitalisierung und Modernisierung des Luftgewehr- und des Kleinkaliberschießstands. TV „Hoffnung“ Littfeld ca. 42.000 Euro für einen neuen Hallenboden, 19.000 Euro für die Erneuerung der Treppe am Sportplatz, 12.000 Euro für neue Elektrik im Vereinsheim. Tennisclub Buschhütten ca. 24.000 Euro für die Grundsanierung Platz 3. TuS Ferndorf ca. 54.000 Euro für die Generalüberholung von 3  Tennisplätzen. TV-Eichen ca. 24.000 Euro für die Modernisierung/Digitalisierung des Fitnessraums in der Vereinshalle.

Wichtige Sportveranstaltungen vor dem Lockdown:
Am 14. Februar 2020 Sportlerehrung der Stadt Kreuztal mit der Verabschiedung von Ulrike Heimann, die sich von Seiten der Stadt jahrelang um die Organisation der Sportlerehrung gekümmert hat.

In 2019 waren zahlenmäßig nur wenig Sportler zu ehren, dafür waren gleich drei Weltmeistertitel dabei: Anne Haub damals noch im Kader des TV-Buschhütten: Iron Woman und Dr. Eberhard Linke von der LG Kindelsberg für die Weit -und Dreisprung Weltmeisterschaft M Ü75.

  • Cross-Duathlon Rennen des RSC Osthelden, allerdings ausgelagert nach Hünsborn.
  • Spiele des TuS Ferndorf in der zweiten Bundesliga

Seit Mitte März 2020 herrschte der „harte Lockdown“, der keine sportlichen Veranstaltungen und auch keine Sitzung des SSV möglich machte. Auch der Sportausschuss der Stadt Kreuztal tagte seit der Kommunalwahl 2020 erst einmal.

Die schrittweise Lockerung machte ein Hygienekonzept für alle Sportanlagen erforderlich, hier geht der Dank an die Vereine, die frühzeitige solche Konzepte erarbeitet haben und der Stadt zur Verfügung gestellt haben (TV Littfeld, LG Kindelsberg für das Stadion). Die Zeit wurde seitens der Stadt Kreuztal zur Sanierung der Dreifach-Halle genutzt.

Nach dem erneuten Lockdown im November 2020 war erst ab Frühjahr 2021 Sport wieder im Freien möglich. Hier geht der Dank an die Stadt Kreuztal, die zum Ausgleich die Sportanlage auch während der Sommerferien öffnen ließ. Aus der Versammlung kommt die Frage, ob eine solche „Ferienöffnung“ wiederholt werden könne. Bürgermeister Kiß verspricht, dies zu prüfen. Dabei kommt zur Sprache, dass zur Vorbereitung auf Meisterschaften eine Ausnahmegenehmigung während der Ferien beantragt werden kann, dabei muss der Verein lediglich die zusätzlich anfallenden Personalkosten ersetzten. Grundsätzlich ist die Nutzung der Kreuztaler Sportanlagen für die Vereine nach wie vor kostenlos.

Der Vorsitzende bittet die anwesenden Vereinsvertreter um eine kurze Rückmeldung über die Entwicklung der Mitgliederzahlen während des Lockdowns. Erfreulicherweise gibt es bei keinem der in der Versammlung vertretenden Vereine einen starken Rückgang zu verzeichnen, der Schachverein hat sogar 3 Mitglieder hinzugewonnen.

Anschriftenverzeichnis Vereine:
Hier sind wir besonders auf die Mithilfe unserer Vereine angewiesen. Bitte per Mail die aktuellen Vereinsdaten mit Vorsitzenden sowie den entsprechenden Ansprechpartner für Schriftverkehre mit dem SSV angeben.

Keine Fragen / Ergänzungen aus der Versammlung.

TOP 3: Bericht der Kassenwartin Sonja Böcking
Zu Beginn des Jahres 2019 betrug der Kassenstand 5854,72 Euro. Nach Mindereinnahmen von rund 800 Euro weist der Kassenbestand zum Jahresende 2019 einen Bestand in Höhe von € 5063,20 Euro. Mit diesem Kassenstand startet auch das Jahr 2020. Da im Lockdown weniger Kosten anfielen, verzeichnet der Stadt-Sportverband am 31.12.2020 einen Kassenstand von 5799,44 Euro.
Keine Fragen zum Kassenbericht.

TOP 4: Bericht des Kassenprüfers
Kassenprüfer Rainer Schmidt berichtet über anstandslose Kassenprüfung und bittet die Versammlung um Entlastung von Kassenwart und Vorstand. Die Entlastung wird einstimmig erteilt.

TOP 5: Vorstandswahlen
Da 2020 keine Jahreshauptversammlung erfolgen konnte, konnten einige Vorstandsposten nicht neu besetzt werden, für dies Positionen erfolgt die Wahl nur für ein Jahr, um in den folgenden Jahren wieder eine turnusgemäße Teilwahl des Vorstands zu ermöglichen.

1. Vorsitzender: bisher Michael Nothacker (Wahl für zwei Jahre), für diesen Wahlgang übernimmt Bürgermeister Walter Kiß die Wahlleitung)
Vorschlag: Michael Nothacker, TV Littfeld
→ einstimmige Wiederwahl

Stellvertretender Vorsitzender, bisher Michael Reinholzt (Wahl für ein Jahr)
Vorschlag: Rainer Schmidt, TV Kreuztal
einstimmige Wahl

Beisitzer/in (Beauftragte/r Breiten- und Gesundheitssport): bisher Ellen Hein
Vorschlag: Rainer Dolligkeit, RSV Ferndorf (Wahl für zwei Jahre)
→ einstimmige Wahl bei einer Enthaltung

Beisitzer/in (Beauftragte/r für Schulsport): bisher Dieter Loske
Vorschlag: Dieter Loske
→ einstimmige Wiederwahl (zwei Jahre)

Beisitzer Beauftragter Sportabzeichen: bisher Olaf Kanis
Vorschlag Olaf Kanis (nur 1 Jahr)
Einstimmige Wiederwahl

Beisitzer/in Beauftragte/r Fußball, bisher Ralf Irle
Vorschlag Holger Rintzner, FC Kreuztal (ein Jahr)
Einstimmige Wahl

Beisitzer/in Beauftragte/r Öffentlichkeitsarbeit, bisher Heike zur Nieden
Vorschlag: Heike zur Nieden (1Jahr)
Einstimmige Wiederwahl

zwei neue Kassenprüfer, da Torsten Schulz turnusgemäß ausscheidet und Rainer Schmidt zum Vorstand gehört
Vorschläge: Michael Bald, TV Littfeld für ein Jahr
Tanja Kölschbach-Frank Tanzclub Casino für zwei Jahre
→ einstimmige Wahl

Alle Kandidaten nehmen die Wahl an.

TOP 6: Sportabzeichen – Verleihung der Preise durch unseren Sportabzeichen-beauftragten Olaf Kanis.
In der Stadt Kreuztal wurden im Jahr 2019 insgesamt 543 Sportabzeichen abgenommen, davon 432 von den Schulen.
Sollten die Schulen bei den Sportabzeichen abnahmen Unterstützung benötigen, stellt der SSV Hilfe bereit.
Wie auch im letzten Jahr erhalten nun die Schulen für die Sportabzeichen einen Geldpreis – hier gibt es 1,00 Euro pro Sportabzeichen!

Folgende Schulen werden geehrt und erhalten jeweils Ihre Geldpreise: Ernst-Moritz-Arndt Realschule 51 (Sportabzeichen Jahr 2019)
Folgende Schulen haben keinen Vertreter entsandt und werden nachträglich geehrt:

Gesamtschule Kreuztal 2019 161 und 2020 151 Sportabzeichen,
Gymnasium Kreuztal im Jahr 2019 2014 Sportabzeichen
Grundschule an Dreslers Park 6 Sportabzeichen (Jahr 2019)

Wegen der geringen Beanspruchung (2021 erst 1 Sportabzeichen) nimmt der Sportabzeichen Beauftrage die Sportabzeichen auf Anfrage beim TV Krombach ab. Dort findet am 24.09,2021 auch ein „Sportabzeichen-Tag“ statt.

Olaf Kanis bittet die Vereine für den Fall, dass die Sportabzeichen abnehmen und direkt dem KSB melden, ihm Kopien einzureichen oder wenigstens Meldung zumachen. Nur so kann die Statistik erstellt, eventuelle Ehrungen anlässlich Sportabzeichen Jubiläen durchgeführt und die Kosten durch den Stadt-Sportverband übernommen werden.

Weiterhin ist für die Abnahme des Sportabzeichens die Benutzung des Freibads in Buschhütten kostenlos möglich (nicht für das Training). Dank gilt auch dem Team vom Freibad Buschhütte für die Unterstützung bei der Abnahme der Sportabzeichen im Bereich Schwimmen.

TOP 6: Verschiedenes:
Der Vorstand verabschiedet sich mit Dank und einem Präsent von Ralf Irle, der nach 13 Jahren Vorstandsarbeit ausscheidet. Bei den nichtanwesenden ausscheidenden Mitgliedern Ellen Hein und Michael Reinholtz wird sich der Vorstand zu einem späteren Zeitpunkt bedanken.

Der Vorsitzende fragt nach dem 150. Jubiläum der Kyffhäuser Schützen Kreuztal – die offiziellen Feierlichkeiten stehen noch aus. Dietmar Krömpel fragt, ob das Förderprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ ausgeschöpft ist. Dies ist der Fall, es läuft auch dieses Jahr aus.

Die geplante Neuauflage soll auch den Kommunen zu gute kommen und nur für öffentlich zugängliche Sportanlagen gelten. In Frage kommen daher nur zentrale Projekte. Bürgermeister Walter Kiss erklärt, dass die Stadt Kreuztal zurückstehen würde, wenn sich ein anderes förderfähiges Projekt findet.
Ob es nach den Landtagswahlen eine Neuauflage des Förderprogramms für die Vereine geben wird, bleibt abzuwarten. Otmar Haardt hat bereits eine Bedarfsabfrage gestartet. Diese ergab für Kreuztal einen weiteren Bedarf von ca. 250.000 Euro.

Der Bürgermeister verweist auf das Programm“ Aufholen nach Corona“ soweit es um entgangene Gewinne geht. Für Nachfragen steht Malte Kopfer zur Verfügung.

Die Informationen des Stadtsportverbands sind zu finden unter www.kreuztal.de (unter Tourismus und Freizeit)
Zuständig: Heike zur Nieden (Öffentlichkeitsarbeit).

Zuschüsse für die Durchführung von Stadtmeisterschaften – Anträge bitte vor der jeweiligen Veranstaltung an den SSV stellen.

Der Vorsitzende schließt die Versammlung um 21:05 Uhr

Protokoll:
Heike zur Nieden, Beisitzerin
Michael Nothacker, 1. Vorsitzender