Philosophisch Inspiriert: Geschichte und Bestimmung des Menschen nach Kant Referent: Dr. Phil. C.A. Meli

Kreisvolkshochschule - Zweigstelle Kreuztal

26.11.2018 - 26.11.2018 (18:30 Uhr bis 18:30 Uhr)

Veranstaltungsort: Gelbe Villa Wintergarten Dreslers Park (Navi \"Am Park\") Kreuztal

Eintritt:

4,--¤

\"Ob das menschliche Geschlecht im beständigen Fortschreiten zum Besseren sei\": so lautet eine bekannte philosophische Schrift von Immanuel Kant. Die Idee der Geschichte kann man mit gutem Grund als Kernidee der Aufklärung interpretieren. Das ganze 18. Jahrhundert bildete seine Idee der menschlichen Bestimmung dank einer (fast immer optimistischen) Theorie der Geschichte. Nachdem man die Stärke der Vernunft (gegen Aberglaube und Fanatismus) entwickelt hat, kann die Zukunft nur als eine positive Zeit gedacht werden: das war die These. Auch Immanuel Kant (1724-1804) hat diesem Problem seine Überlegung gewidmet - aber mit einem ganz unterschiedlichen Ergebnis. Die positive Geschichte und die Fortschritte der menschlichen Natur sind überhaupt nicht mechanisch; die Menschen sind nicht automatisch für das Bessere bestimmt - ganz im Gegenteil! Sie müssen lebenslang gegen ihre böse Natur kämpfen und versuchen, durch gut-moralische Handlungen, die Welt besser zu machen.
Statt einer breiten thematischen Diskussion werden wir die Texte lesen, interpretieren und versuchen, die Probleme von Kant zu analysieren. Das ist nicht anders als \"Philosophieren\" - und zwar die Methode, die Kant selbst seinen Studenten der Universität Königsberg empfohlen hat. Die Antwort auf die Fragen der Geschichte (ob sie optimistisch, zielorientiert oder zufällig ist) werden also gemeinsam diskutiert, rekonstruiert und analysiert. Und das für eine fruchtbare philosophische Überlegung.