Arbeiten für Schließung des neuen Lecks laufen - Schulen und Kitas im Littfetal ab Montag wieder geöffnet

Freitag, 05.10.2018

Der Wasserverband Siegen-Wittgenstein arbeitet derzeit daran, dass jüngste Leck in der defekten Hauptwasserleitung in Kreuztal zu schließen.

Es wurde in der Nacht mit einer Rohrkamera lokalisiert. Die Schadstelle befindet sich in einer Tiefe von fünf bis sechs Metern rund 80 Meter vom ursprünglichen Leck entfernt. Die undichte Stelle soll nun mit einer Innenmanschette geschossen werden. Der Wasserverband geht davon aus, dass am frühen Samstagmorgen feststehen wird, ob die Reparatur gelungen ist und auch keine weiteren neuen Lecks entstanden sind. Sollte dies der Fall sein, wird es aber auf jeden Fall noch weitere ein bis zwei Tage dauern, bis die reguläre Wasserversorgung verlässlich wieder hergestellt ist.

Unabhängig davon können die Schulen und Kitas im Littfetal ab Montag wieder den normalen Betrieb aufnehmen. Denn den Wasserwerken der Stadt Kreuztal ist es durch ein intelligentes Leitungsmanagement gelungen, gezielt einige wichtige Gebäude – Arztpraxen, Altenheim und Tagespflege sowie Schulen und Kitas – wieder ans Netz anzuschließen und so direkt mit Wasser zu versorgen. Das dazu benötigte Trinkwasser wird im Pendelverkehr mit Transportern direkt zu den Hochbehältern „Rode Null“ und „Kindelsberg“ gebracht. Diese Wasservorräte dienen zugleich auch als Löschreserve für die Feuerwehren.

Neben den Reparaturarbeiten des Wasserverbandes werden derzeit Vorbereitungen getroffen, um kurzfristig eine alternative Versorgung der beiden Hochbehälter zu ermöglichen.

Dank an Einsatzkräfte und betroffene Bürger

Nachdem die Reparaturarbeiten bereits am Dienstag angelaufen waren, sind seit Mittwochvormittag rund um die Uhr zeitgleich immer rund 80 Personen im Einsatz, um die Wasserversorgung wieder herzustellen und die Bevölkerung zu unterstützen. Dazu gehören u.a. Mitarbeiter des Wasserbandes Siegen-Wittgenstein, des Wasserwerks der Stadt Kreuztal, der Feuerwehren, des DRK oder des Amtes für Brand-, Bevölkerungsschutz und Rettungswesen des Kreises. Bürgermeister Walter Kiß und Landrat Andreas Müller bedanken sich ganz herzlich bei diesen engagierten Frauen und Männern, unter denen auch viele ehrenamtlich Aktive sind: „Manche haben in den letzten Tagen nicht wirklich viel geschlafen. Man sieht schon die ein oder anderen kleinen Augen. Doch genau dieses Engagement ermöglicht es, z.B. die vier Wasserausgabestellen, die Duschmöglichkeiten oder das Bürgertelefon rund um die Uhr zu betreiben. Dafür möchten wir uns ganz, ganz herzlich bedanken!“, so Landrat und Bürgermeister: „Wir freuen uns auch über das Verständnis und die Geduld der betroffenen Bürgerinnen und Bürger in den vier Ortschaften. Gerade von denen haben wir in E-Mails oder über Social-Media-Kanäle immer wieder Lob für das Engagement der Einsatzkräfte erhalten – was diese und uns natürlich sehr freut!“

Versorgungs- und Informationsangebote

Auch am Wochenende können sich betroffene Bürger rund um die Uhr an den vier Zapfstellen mit Trink- und Brauchwasser versorgen. Diese befinden sich in den Gerätehäusern Krombach (Herrenwiese 6), Kreuztal (Leystraße 1), Eichen (Hagener Str. 142) und Littfeld (Grubenstraße 31). Wer dort Wasser holen möchte wird gebeten, eigene Gefäße bzw. Behältnisse mitzubringen.

Auch die Duschmöglichkeit in der Dreifachturnhalle in Kreuztal, Hessengarten 15, kann bis auf weiteres rund um die Uhr genutzt werden.

Das Bürgertelefon in der Kreisleitstelle ist für Fragen ebenfalls am Wochenende rund um die Uhr unter 0271 - 333 1120 zu erreichen.