Bewerbertraining für Geflüchtete sowie Migrantinnen und Migranten

Montag, 01.10.2018

Um in Deutschland eine Arbeit zu finden, muss man sich in der Regel schriftlich bewerben und eine gute Bewerbung ist mit viel Aufwand verbunden.

Neuzugewanderte kennen allerdings oftmals keine ausführlichen Bewerbungsunterlagen aus ihren Heimatländern. Dort werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lediglich über ein mündliches Gespräch bzw. über persönliche Kontakte bei Unternehmen eingestellt. Viele haben im eigenen Familienbetrieb gearbeitet.

Aus diesem Grund hat die Stadt Kreuztal, Sachgebiet Flüchtlinge und Integration, in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Jugendwerk Förderband Siegen-Wittgenstein e.V. ein
Bewerbungstraining für Geflüchtete sowie Migrantinnen und Migranten organisiert.

In dem dreistündigen Workshop, der im Computerraum der Volkshochschule Siegen-Wittgenstein in Dreslers Park stattgefunden hat, erklärten zwei Mitarbeiter vom Jugendwerk Förderband den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zunächst den Aufbau einer Bewerbung. Im Anschluss erstellten die sieben Kursbesucherinnen und -besucher ihren eigenen Lebenslauf und ihnen wurde gezeigt, wie sie Arbeits- und Ausbildungsstellen im Portal der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit finden können.

Die jeweils individuellen Arbeitsergebnisse und ein Bewerbungsfoto wurden am Ende der Veranstaltung auf USB-Sticks gespeichert und in der Gruppe verteilt, so dass die Dokumente auch zukünftig genutzt und weiterbearbeitet werden können.

Weitere Veranstaltungen rund um das Thema „Arbeitsmarktzugang“ für Geflüchtet sind in Planung und sollen auch künftig von der Städtischen Flüchtlingshilfe Kreuztal angeboten werden.