Sanierung des Trinkwasserhochbehälters „Kindelsberg“

Donnerstag, 06.09.2018

Zur dauerhaften Sicherstellung der Wasserversorgung im Kreuztaler Norden steht die Sanierung des „Hochbehälters Kindelsberg“ in Kreuztal-Stendenbach auf dem Programm.

Der im Jahre 1980 erbaute „Hochbehälter Kindelsberg“ gehört zu den zwei größten Trinkwasserhochbehältern, die das Städtische Wasserwerk Kreuztal betreibt. Er hat ein Speichervolumen von insgesamt 2.000 cbm (zwei Kammern mit einem Fassungsvermögen von je 1.000 cbm) und versorgt die Ortsnetze in Eichen, Krombach sowie Littfeld. Damit dient er nicht nur für die Trinkwasserversorgung der Bevölke-rung im Norden von Kreuztal, sondern auch für diejenige der dort ansässigen Gewerbebetriebe.

Bei dem anstehenden größeren Sanierungsvorhaben werden die komplette Rohr- und Elektroinstallation sowie die Zu- und Ableitungen erneuert. Die eigentlichen Baumaßnahmen haben dieser Tage begonnen und werden voraussichtlich bis Ende des Jahres fertiggestellt.

Die Realisierung des Projekts gestaltet sich recht komplex, weil - bedingt durch den kompletten Austausch der Rohrinstallation - der Hochbehälter zwangsläufig für 3 – 4 Wochen komplett vom Netz genommen werden muss. Die Versorgung der Bevölke-rung und der Gewerbebetriebe in den Ortsteilen Eichen, Krombach und Littfeld er-folgt in dieser Zeit direkt über die Hauptversorgungsleitung des Wasserverbandes Siegen-Wittgenstein. Um die Beeinträchtigungen für die Trinkwasserverbraucher im Kreuztaler Norden auf ein Minimum zu reduzieren, musste das Vorhaben mit allen Beteiligten intensiv abgesprochen und geplant werden.

Die Investition in die Zukunftssicherung der Wasserversorgung zieht Kosten in einer Größenordnung von rund 400.000 € nach sich.

Von der Baumaßnahme ist im Übrigen die Stendenbacher Hauberggenossenschaft betroffen, deren Waldbesitz unmittelbar an den Hochbehälter angrenzt.

Die Maßnahme ist ein weiterer wesentlicher Baustein eines umfassenden und längerfristigen Sanierungskonzeptes, mit dem sich das Städtische Wasserwerk Kreuztal vor 10 Jahren auf den Weg gemacht hat, um die Hochbehälterinfrastruktur im Be-reich der Stadt Kreuztal insgesamt fit für die Zukunft zu machen. Damit wird im Sinne der Nachhaltigkeit ein Beitrag zur Sicherstellung der Wasserversorgung in zukünfti-gen Jahren geleistet.