Kreuztals Bürgermeister überreicht die Ehrenamtskarte des Landes NRW

Dienstag, 13.03.2018

Die Stadt Kreuztal hat wieder einige Ehrenamtskarten des Landes NRW ausgestellt und damit das intensive bürgerschaftliche Engagement in den unterschiedlichen Bereichen des gesellschaftlichen Miteinanders gewürdigt.

Das Foto zeigt v.l.n.r.: Marc Müsse, Bürgermeister Walter Kiß, Anne Pröpper und Werner Schmidt

Das Foto zeigt v.l.n.r.: Marc Müsse, Bürgermeister Walter Kiß, Anne Pröpper und Werner Schmidt

In seinem Büro begrüßte Bürgermeister Walter Kiß drei ehrenamtlich in Kreuztal engagierte Frauen und Männer, um ihnen die Ehrenamtskarte als Zeichen des Dankes und der Anerkennung persönlich zu überreichen:

Anne Pröpper arbeitet ehrenamtlich für den Kreuztaler Mittagstisch, eine Initiative der Kreuztaler Kirchengemeinden. Gemeinsam mit vielen weiteren Helferinnen und Helfern, darunter bereits einige Inhaber der Ehrenamtskarte, sorgt sie dafür, dass rund 80 Kindern, Jugendlichen und bedürftigen Menschen aller Konfessionen zweimal in der Woche für nur 1,50 € ein frisch zubereitetes Mittagessen angeboten werden kann.

Werner Schmidt aus Osthelden engagiert sich in der Tagespflege der Stiftung Diakoniestation Kreuztal. Dort betreut er die Tagesgäste in der Werkstatt, wo sie mit seiner Hilfe und unter seiner Anleitung einer sinnvollen Beschäftigung in Form von verschiedensten Arbeiten mit dem Werkstoff Holz nachgehen können.

Der Hilchenbacher Marc Müsse ist bereits seit fast 15 Jahren auf der Rettungswache in Kreuztal tätig. Als ausgebildeter Rettungssanitäter unterstützt er die anderen dort tätigen Fachkräfte und arbeitet ehrenamtlich im 24-Stunden-Dienst, am Wochenende oder im Urlaub.

„Diese Art der Auszeichnung des ehrenamtlichen Engagements der Bürgerinnen und Bürger steht für die Wichtigkeit des Ehrenamtes in unserer Gesellschaft. Ohne engagierte Menschen wie Anne Pröpper, Werner Schmidt und Marc Müsse, könnte eine Vielzahl unterschiedlichster Projekte und Angebote nicht aufrecht erhalten werden“, so Bürgermeister Walter Kiß.

Das Land NRW sowie die Kreise und Kommunen würdigen mit der Vergabe der Ehrenamtskarte das freiwillige und langfristige Engagement zahlreicher Menschen im Land NRW. Mit der Karte möchten die Verantwortlichen danke sagen und den Einsatz der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wertschätzen. Unabhängig von ihrem Wohnort erhalten die Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte vergünstigten Eintritt in viele öffentliche und private Einrichtungen sowie zu Veranstaltungen unterschiedlicher Art.

Welche Vergünstigungen die Stadt Kreuztal den ausgezeichneten Ehrenamtlern gewährt sowie weitere Infos zum Thema sind unter dem Stichwort „Ehrenamtskarte“ im Bereich Bürgerservice - Unsere Dienstleistungen der städtischen Homepage zu finden.