Aktuelles

Donnerstag, 27.06.2024

Formen ohne eindeutige Strukturen: Robin Afflerbach präsentiert seine Acrylmalerei im Kreuztaler Rathausfoyer

Vom 01. Juli bis 23. August präsentiert Robin Afflerbach eine Auswahl seiner Malereien im Kreuztaler Rathausfoyer.

Der in Kreuztal-Kredenbach geborene Robin Afflerbach hat bereits als Kind eine ausgeprägte künstlerische Ader gezeigt, die er etwas später an der Jugendkunstschule weiter auslebte. Auch beruflich zog es ihn anschließend in eine kreative Tätigkeit: auf ein entsprechendes Studium folgte eine Anstellung als Architekt. Da diese Arbeit aber inzwischen vollständig digital am PC ausgeführt wird, hat der heute 32-Jährige vor einigen Jahren einen analogen Ausgleich gesucht und in der Acrylmalerei gefunden: „Schnell habe ich gemerkt, dass ich dabei perfekt zur Ruhe kommen kann und mich sozusagen ganz in dieser Tätigkeit verliere. Daraus ist ein regelmäßiges Hobby geworden“, berichtet Robin Afflerbach, der die Ergebnisse dieser wiedergefundenen Leidenschaft nun zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.

In seinen Arbeiten greift der Künstler auf viele verschiedene Techniken und Motive zurück: „Meine Werke sind zum einen geprägt durch die Gegenüberstellung von unregelmäßigen und stringenten Formen, die keine eindeutigen Strukturen darstellen. Zum anderen stellen sie aber auch oft klar organische Kompositionen wie Bäume oder andere Pflanzen dar, die dabei jedoch keineswegs naturgetreu gezeichnet, sondern eindeutig fantastischen Ursprungs sind.“ Neben Pinsel und Spachtel nutzt er eine große Bandbreite an Hilfsmitteln, um unterschiedlichste Oberflächen zu schaffen, wie z.B. Gabeln, Zeitungspapier, Folien, Schablonen etc. Besonders oft greift er auf die sogenannte Lasurtechnik zurück, bei der mehrere Farbschichten übereinandergelegt werden, aber immer auch alle Schichten durchscheinen lässt.

Die Ausstellung im Kreuztaler Rathausfoyer wird mit einer Vernissage am Montag, den 01. Juli um 17.00 Uhr feierlich eröffnet. Interessierte Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen und mit dem Künstler persönlich ins Gespräch zu kommen. Zu Beginn der Vernissage wird Frank W. Frisch, Kurator der Kunstsammlung Kreuztal, eine kleine Einführung in die Ausstellung geben.

Wer es nicht zur Vernissage schafft, hat bis zum 23. August die Möglichkeit, die Ausstellung zu den üblichen Rathausöffnungszeiten zu besuchen.