Aktuelles

Freitag, 03.05.2024

Erweiterung Friedhof Krombach: Urnengemeinschaftsanlage und muslimisches Grabfeld werden angelegt

Seit einigen Jahren ist ein deutlicher Wandel in der Bestattungskultur feststellbar: Anstatt „klassischer“ Erdbestattungen in Einzel- und Doppelgräbern entscheiden sich die Menschen immer häufiger für pflegeleichtere Bestattungsformen. Neben Urnenbestattungen wird die Beisetzung in einem sogenannten „Gemeinschaftsgrabfeld“ immer beliebter. Die Stadt Kreuztal bietet diese Möglichkeit seit 2009 an und wird nun auf dem Friedhof Krombach eine weitere Urnengemeinschaftsanlage errichten. Diese Form der Bestattung bietet den Vorteil, dass die Gesamtanlage in städtischer Regie gepflegt wird und somit für die Angehörigen nahezu kein Pflegeaufwand anfällt. Zudem wird der Krombacher Friedhof um ein muslimisches Grabfeld ergänzt. Die Baumaßnahmen beginnen am Montag, den 06. Mai 2024 und werden voraussichtlich Ende Juni fertiggestellt.

 

Urnengemeinschaftsanlage

Neben den bereits bestehenden Urnengemeinschaftsanlagen in Buschhütten, Ferndorf, Eichen, Littfeld und Kreuztal soll auch auf dem Friedhof in Krombach eine Urnengemeinschaftsanlage für ca. 120 Urnen errichtet werden und den Bedarf entsprechend der Nachfrage im Stadtgebiet ergänzen. Dazu wird der Eingangsbereich der Trauerhalle am Krombacher Friedhof um eine zentrale Aufenthaltsfläche mit Ruhebänken und neuen Pflanzflächen ergänzt. Strahlenförmige Wege erschließen das angrenzende Gemeinschaftsfeld, das mit Natursteinkrustenplatten und Natursteinstelen versehen wird, auf denen die Namen der Verstorbenen in einheitlicher Schrift angebracht werden können. Eine Dauerbepflanzung aus Stauden und Gräsern rahmt das Gemeinschaftsfeld ein und schafft einen ansprechenden und pietätvollen Freiraum mit Aufenthaltscharakter. Neupflanzungen von Bäumen ergänzen das Gemeinschaftsfeld und schaffen so zusätzlich Platz für die ebenfalls beliebte Baumbestattung. Die Baukosten werden auf 145.000 € geschätzt.

 

Muslimisches Grabfeld

Im Anschluss an die Bauarbeiten zur Errichtung der Gemeinschaftsgrabanlage wird im südwestlichen Abschnitt des Krombacher Friedhofes ein muslimisches Grabfeld hergestellt.

Neben der Bestattung im Einzelwiesengrab mit Ausrichtung zur Kaaba in Mekka wird auch eine Grabfläche für totgeborene Kinder sowie Kindergräber das Angebot für Bestattungen nach religiösen Riten des Islam ergänzen. Ein ewiges Ruherecht besteht nicht, die Ruhezeit beträgt grundsätzlich 30 Jahre. Die Beisetzung des Leichnams kann in einem Sarg oder in einem Leichentuch vorgenommen werden, diese Bestattungsform ist durch die Kreuztaler Friedhofssatzung bereits grundsätzlich gestattet. Ein zentraler Sammelplatz mit Ritualstein wurde zusätzlich in die Planung aufgenommen und bietet der Trauergemeinde einen Aufenthaltsort während der Beisetzung. Die gestalterische Planung dieser Anlage wurde in Abstimmung mit dem DITIB Türkisch Islamische Kultur Verein e.V. erstellt. Beerdigungen auf dem muslimischen Grabfeld sind ausschließlich für Kreuztaler Bürgerinnen und Bürger möglich.

Die Kosten für die Herrichtung und Erschließung sowie die Neupflanzungen betragen rund 100.000 €.