Aktuelles

Donnerstag, 21.07.2022

AWO Kita „Am Hofgut“ Langenau auf der Zielgeraden

Bei einem kleinen Richtfest konnten sich die beteiligten Akteure einen Eindruck von dem modernen Neubau machen. Der Rohbau wurde dank Fertigbauweise innerhalb von nur 10 Tagen errichtet. V.l.: Kita-Leitung Alexander Vendel, AWO-Fachberaterin Alexandra Tabak, Landrat Andreas Müller, Archi-tekt Hans-Gerhard Bruch, Investorin Brigitte Ross-Henrich, Bürgermeister Walter Kiß sowie Eckhard Otto und Sebastian Quast von QUAST.

Es ist viel in Bewegung auf dem Areal des Hofguts Langenau in Buschhütten. Für die künftige Wohnbebauung wurde bereits Platz geschaffen und die neue Straße „Am Hofgut“, die bald die neuen Grundstücke auf dem Areal erschließen wird, ist im Entstehen. Ein wichtiger Baustein des Quartiers ist aktuell auf der Zielgeraden und wird als erstes Element in Kürze fertiggestellt und mit Leben gefüllt: Das Gebäude der AWO Kita im südlichen Teil des Quartiers. Ab August 2022 werden in der 900 m² großen Kita auf insgesamt 2.600 m² Grundstücksfläche fünf Gruppen für insgesamt 100 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren angeboten.

Der Zeitplan ist eng getaktet, aber ebenso sorgfältig geplant: „Mit der richtigen Bauweise ist auch so ein sportlicher Ablauf kein Problem“, sagt Sebastian Quast, Vorstandsvorsitzender der OTTO QUAST Bau AG, die mit dem Bau der neuen Kita beauftragt ist. „Das komplett ebenerdige Gebäude wurde in elementierter Bauweise aus Stahlbeton-Fertigteilen errichtet, die im OTTO QUAST Werk in Freudenberg-Lindenberg vorproduziert wurden. Innerhalb von nur 10 Tagen konnte auf diese Weise der Rohbau fertiggestellt werden.“ Aktuell werden letzte Arbeiten vorgenommen und der Umzug vorbereitet, damit pünktlich im August das neue Kindergartenjahr in dem modernen Bau beginnen kann. „Wir freuen uns, mit OTTO QUAST einen starken und sehr überzeugenden Partner hier aus der Region gefunden zu haben, der ein modernes und großzügiges Gebäude in so kurzer Zeit errichten kann“, sagt Investorin Brigitte Ross-Henrich.

 

Die neue Kita „Am Hofgut“ wird von der AWO Siegen-Wittgenstein /Olpe betrieben. Die AWO als neue Trägerin freut sich sehr auf das neue Gebäude und auf die großzügigen Möglichkeiten, die sie dort vorfinden wird. Der Neubau bietet neben einem großen, zentral gelegenen Mehrzweckraum, kindgerechten Sanitärräumen und Ruheräumen auch eine großzügige Außenfläche mit viel Platz für abwechslungsreiche Spielstunden im Grünen.

 

„Die Kita ist der erste Baustein für die Neugestaltung des Areals um die historische ‚Burg‘ in Langenau. Insgesamt werden auf dem rund 21.000 Quadratmeter umfassenden Gelände mehrere Anforderungen erfüllt: Neben der neuen Kindertagesstätte entstehen hier zusätzlicher Wohnraum – sowohl in Form von Mehrfamilienhäusern, als auch in Form von Bauplätzen für Einfamilienhäuser – sowie Expansionsfläche für ein benachbartes Unternehmen“, erläutert Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß. „Die Fläche bietet die besten Voraussetzungen, um all diese Aspekte zu verwirklichen. Besonders froh bin ich darüber, dass dabei die historische Bedeutung des Areals mit den denkmalgeschützten Gebäuden erhalten bleibt.“ Das als „Hofgut Langenau“ bekannte Gelände blickt auf eine lange Historie zurück: Im Jahr 1452 wurde hier der Buschhüttener Eisenhammer errichtet und von der Gewerkenfamilie Busch betrieben, wodurch der Ortsname Buschhütten entstand. Um der für den Ortsteil wichtigen Historie Rechnung zu tragen, erhält die Erschließungsstraße durch das Neubauareal den Namen „Am Hofgut“.

Die neue Kita wird als erstes Element der geplanten Bebauung des Areals fertiggestellt. Oberhalb des Neubaus führt bereits die neue Erschließungsstraße „Am Hofgut“ vorbei am Kita-Eingang und an der historischen „Burg“ (oben links im Bild). Foto: Björn Hadem