Stadt
Kultur
Bibliothek
Jugend
Familie
Senioren
Feuerwehr
Ansprechpartner bei der Stadt Kreuztal
Schrift verkleinern Schrift vergrößern

Aktuelles

Freitag, 01.10.2021

Attraktivierung des Ganztagsangebotes an den Standorten der Adolf-Wurmbach-Grundschule

Die neue Spielgerätekombination aus Robiniennaturholz auf dem Schulhof am Standort Eichen sowie die neue Anlage aus Stahl mit Seilkonstruktionen auf dem Schulhof am Standort Littfeld (siehe Foto unten) sorgen für abwechslungsreiche und motorikfördernde Pausen und Nachmittage.

Um eine attraktive und zeitgemäße Nachmittagsbetreuung der Offenen Ganztagsschule Adolf-Wurmbach-Grundschule an den beiden Standorten Eichen und Littfeld zu gewährleisten, war insbesondere die Umgestaltung der Schulhöfe von Bedeutung. Neue Spielgerätekombinationen mit besonders sicherem fugenlosen Fallschutz sorgen jetzt dafür, dass die Kinder die die betreuten Nachmittage sowie die Pausen aktiv und an der frischen Luft verbringen können.

 

Standort Eichen

Im Zuge des Umzugs des Eichener Standortes der Adolf-Wurmbach-Grundschule in das Gebäude der auslaufenden Hauptschule wurden neben dem Schulhof zum Beispiel auch der Atriumtrakt sowie der Holzwerkraum im Eichener Schulgebäude für die Ganztagesbetreuung umgebaut. Der Schulhof selbst verfügt nun über eine neue 3-Turm-Spielanlage mit großer Balancierstrecke, Kletteraufstiegen, Barrenrutsche sowie Hangelelementen und Balancierseilen, die die Motorik und Koordination fördern. Die Spielgerätekombination ist aus Robiniennaturholz und steht auf einem hochwertigen Fallschutzbelag aus Recycling-Gummigranulat.

Die Arbeiten wurden hauptsächlich in den Sommerferien durchgeführt, konnten aber aufgrund des unbeständigen Wetters erst kurz nach Beginn des neuen Schuljahres beendet werden. Hintergrund ist, dass der Fallschutzbelag nur bei konstant anhaltendem trockenen Wetter eingebaut werden kann. Anfang September konnte die Maßnahme abgeschlossen und der neue Schulhof in Eichen vollständig genutzt werden. 

 

Standort Littfeld

Auch der Schulhof der Adolf-Wurmbach-Grundschule am Standort Littfeld ist im Zuge des Umbaus zum Ganztagesbetrieb deutlich aufgewertet worden. Das alte Holzspielgerät wurde entfernt und gegen eine multifunktionale Spielgerätekombination aus Stahl, verschiedenen Seilkonstruktionen und Plattformen ersetzt, die nun ebenfalls auf einem hochwertigen fugenlosen Fallschutz aus Recycling-Material steht, statt wie bisher in einer Sandgrube. Auch hier wurde auf abwechslungsreiche Spielmöglichkeiten, sowie die Förderung der Motorik und Koordination geachtet. Zudem wurden die Grünflächen aufgewertet.

Ebenso wie am Standort Eichen haben sich die Arbeiten aufgrund des Wetters leicht verzögert und konnten etwa zeitgleich fertiggestellt werden.

Im Innern des Gebäudes wurden die Räumlichkeiten der ehemaligen eingruppigen Kita der AWO renoviert und für die Ganztagesbetreuung nutzbar gemacht. Durch den Umbau stehen nun rund 80 m² zusätzlicher Raum zur Verfügung, der eine bessere Nachmittagsbetreuung sowie die Aufnahme weiterer Kinder ermöglicht.

 

Kosten und Förderung

Die Gesamtkosten für das Maßnahmenbündel zur Umgestaltung für die Ganztagesbetreuung an den beiden Standorten der Adolf-Wurmbach-Gesamtschule belaufen sich auf rund 942.000 Euro. Die Stadt Kreuztal hat dafür eine Bezuschussung über das Förderprogramm zum beschleunigten Infrastrukturausbau der Ganztagesbetreuung für Grundschulkinder des Landes Nordrhein-Westfalen in Höhe von 353.000 Euro erhalten.