Zwei neue Elektro-Fahrzeuge für den Kreuztaler Baubetriebshof

Dienstag, 03.09.2019

Dem städtischen Baubetriebshof stehen ab sofort zwei Elektrofahrzeuge zur Verfügung. Die kompakten Fahrzeuge mit einer Batteriekapazität von 22 kWh bieten aufgrund ihrer Modulbauweise vielseitige Aufbaumöglichkeiten und haben bei der Antriebsleistung von 48 kW eine Reichweite von etwa 80 Kilometern.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 85 km/h - ideale Voraussetzungen für die Nutzung als Fahrzeug im Bereich der Stadtreinigung.

Vor einiger Zeit hat die Stadtverwaltung Kreuztal die ersten Kontakte zu Herstellern von Elektrofahrzeugen aus dem Transporter-Bereich aufgenommen und dann eine Woche lang den Streetscooter der Deutschen Post DHL Group zum Testen zur Verfügung gehabt - mit positivem Ergebnis.

Für den Erwerb der zwei Fahrzeuge ist deshalb ein Zuschuss aus dem Förderprogramm der Landesregierung „Elektromobilität in Kommunen“ beantragt worden. Der Zuwendungsbescheid wurde im September letzten Jahres ausgestellt und Mittel in Höhe von insgesamt 36.000 € für die Installation eines Ladepunktes und Anschaffung zweier Elektrofahrzeuge bewilligt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 88.000 €, so dass die Stadt Kreuztal knapp 52.000 € Eigenmittel investiert hat.

Neben den selbstverständlichen und standardmäßigen Maßnahmen im Bereich des Umwelt- und Klimaschutzes, z.B. bei der Errichtung und Sanierung städtischer Gebäude oder die Umsetzung des Kreuztaler Konzeptes zur Förderung der Insektenvielfalt, wird auch mit den Elektro-Fahrzeugen ein wichtiger Beitrag geleistet.

Seit 2015 bereits nutzt die Stadtverwaltung für Dienstfahrten einen Elektro-Kleinwagen.