Altglas und Altpapier

Flaschen und Verpackungen aus Glas sind über die Depotcontainer, die in allen Stadtteilen vorhanden sind, zu entsorgen. Dort ist das Glas nach Farben sortiert einzuwerfen. Dies ist besonders wichtig, weil die Glasindustrie das Altglas nur sortenrein wiederverwenden kann.

In den Glascontainer gehört ausschlie▀lich das sog. Hohlglas:

  • Flaschen
  • Konservengläser
  • Trinkgläser usw.

STOP! Nicht in den Glascontainer gehören:

  • Keramik, Steingut, Porzellan
  • Flachglas (Spiegel-, Fenster-, Auto-, Drahtglas)
  • Glühbirnen
  • Neonröhren, Energiesparlampen
  • Optische, feuerfeste oder bleihaltige Gläser

Auch das Altpapier wird im sogenannten Bringsystem gesammelt und ist demzufolge an einem der Containerstandorte zu entsorgen.

In den Papiercontainer gehören:

  • Zeitungen, Zeitschriften, Kataloge
  • Schreibpapier, Briefumschläge
  • Kartonagen und Wellpappe
  • Verpackungen aus Papier oder Pappe usw.

STOP! Nicht in den Papiercontainer gehören:

  • Dachpappe, Tapeten
  • Verbundverpackungen (z.B. Getränkekartons)
  • Foto- , Telefax- und Durchschlagpapiere
  • Gebrauchte Hygienepapiere

Helfen Sie bitte mit, dass die Wertstoffcontainer nicht zum Ärgernis für die Anwohner werden und halten Sie sich deshalb an die ausgewiesenen Einwurfzeiten (werktags von 07.00 bis 19.00 Uhr).

Neben den Containern abgelagerter Unrat verleiht den Standorten mitunter das Aussehen von kleinen Müllkippen. Die Reinigung verursacht zum Teil erhebliche Kosten, die von der Allgemeinheit zu tragen sind. Aus diesem Grunde werden die Stellplätze überwacht und Verstöße von Umweltsündern mit Bußgeldern geahndet.