Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

  • German version
  • English version
  • Spanish version

Sehenswürdigkeiten in Kreuztal

Foto: Der Kindelsbergturm

Kindelsbergturm

22 m hoher Aussichtsturm mit Rasthaus auf dem Kindelsberg (618 m über NN), erbaut im Jahre 1907 vom Sauerländischen Gebirgsverein (Telefon: 02732 / 82500, www.kindelsberg.de).

Wallanlage Kindelsberg
Wahrzeichen des nördlichen Siegerlandes

Foto: Frontansicht Schloss Junkernshees

Schloss Junkernhees

Renaissance-Kleinod des Siegerlandes. Eines der ältesten und bedeutendsten weltlichen Baudenkmäler im Siegerland. Nachfolgerin der 1523 von Ritter Adam von der Hees erbauten Wasserburg.
Aufbau der Fachwerkgiebel 1698. Rekonstruktion des westlichen Rundturmes 1999. Nebengebäude: ehemalige Branntweinbrennerei (heute Wirtschaftsgebäude und Wohnhaus) und ehemalige Mühle (heute Wohnhaus) von 1796.

Foto: Kirchturm in Ferndorf

Evangelische Kirche Ferndorf

Erbaut erste Hälfte des 13. Jahrhunderts, ehem. St. Laurentius. Spätromanische dreischiffige westfälische Hallenkirche mit Westturm. Langhaus, mit drei Jochen und vorgebautem Westturm mit schweren Viereckpfeilern. Der Chor wurde 1887 durch einen Neubau mit Querschiff (zweijochig) ersetzt. Im Inneren befindet sich ein Grabepitaph (Renaissance, Eisenguss) mit Inschrift und Jahreszahl 1559 des Ritters Velten von der Hees.
Informationen: Gemeindebüro, Frau Müller
Telefon: 02732 / 21760
ferndorf.kirchenkreis-siegen.de

Foto: Evangelisch reformierte Pfarrkirche in Krombach

Evangelisch reformierte Pfarrkirche, Krombach

Erbaut um 1250, ehemaligen Sankt Ludgerus. Einfacher spätromanischer Hallenbau mit kräftigem Westturm. Langhaus von zweieinhalb Jochen, Hauptchor einjochig mit halbrunder Apsis. Schwere Viereckpfeiler tragen im Mittelschiff kuppelige Gratgewölbe zwischen spitzbögigen Gurten. Kanzel mit geschnitzten Füllungen von 1764, Altartisch von 1781. Kirchturm mit "Welscher Haube" von 1706 als Ersatz für vom Blitz zerstörten Turm.
Informationen: Gemeindebüro Frau Peter / Frau Wurm
Telefon: 02732 / 81287

Foto: Dreslers Park

Dreslers Park, Kreuztal

Bürger- und Kulturzentrum mit Bibliothek und Stadtarchiv, nach der Fabrikantenfamilie "Dresler" benannt, mit den Gebäuden "Gelbe Villa", "Weiße Villa", "Wagenremise", "Kutscherhaus", "Musikpavillon" und "Gartenhaus", erbaut zwischen 1860 und 1880.

Informationen: Kulturamt, Siegener Straße 18, Telefon: 02732 51-226

Foto: Ausgrabungsstätte auf dem Altenberg

Altenberg

Bergbauwüstung zwischen Littfeld und Hilchenbach-Müsen
Siedlungs-, Bergbau- und Verhüttungsreste aus dem frühen 13. Jahrhundert
beschilderter Rundweg durch die ehemalige Bergbausiedlung.
Geführte Wanderungen zur Bergbausiedlung Altenberg und auf einem bergbaukundlichen Rundweg durch Littfelder und Müsener Bergbaugebiet werden vom Verein Altenberg & Stahlberg in Hilchenbach-Müsen angeboten. Der größte Teil der Funde ist ausgestellt im Bergwerksmuseum, Hilchenbach-Müsen, An der Stollenhalde

Informationen: Rolf Golze, Kirchstraße 1a, 57271 Hilchenbach, Tel. 02733 6778.
Kulturhandbuch des Kreises Siegen-Wittgenstein
www.stahlbergmuseum.de

Foto: Holzscheite aus dem Hauberg in Fellinghausen

Historischer Hauberg Fellinghausen

Die "Siegerländer Haubergswirtschaft" gilt als eine hochentwickelte Sonderform der Niederwaldbewirtschaftung, die über Jahrhunderte hinweg das Gesicht der Wälder des Siegerlandes prägte und einmalig in Europa war.

Auf einer Waldfläche im Eigentum der Waldgenossenschaft Fellinghausen bei Kreuztal lebt diese alte Wirtschaftsform weiter.

Nähere Informationen finden Sie hier

Foto: Ausstellung im Heimatmuseum Ferndorf

Heimatmuseum Ferndorf

Funde aus der Vor- und Frühgeschichte, Wohnkultur und Erzeugnisse heimischer Handwerker aus dem 17. und 18. Jahrhundert, mineralogische Sammlung.
Geöffnet: Jeden 1. Sonntag im Monat von 14.00 bis 17.00 Uhr (außer Januar, Februar, Juli und August) und auf Anfrage Sonderführungen für Gruppen, Vereine und Schulklassen.
Adresse Heimatmuseum: Ferndorfer Str. 62, Telefon: 02732 / 2966 (Ansprechpartner: Herr Dippel)

Foto: Kapelle in Littfeld

Heimatkundliche Sammlung des Heimatvereins Littfeld-Burgholdinghausen e. V.

Hagener Str. 428, "Bürgertreff Kapellenschule"
Geöffnet: nach Vereinbarung - Eintritt frei
ca. 700 Bilder von Alt-Littfeld und fast das gesamte Schriftwerk von Johann Heinrich Jung - genannt Stilling;
Informationen: Herr Fick, Telefon: 02732 / 80651

 

Ausflugstipps

Kreuztal eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für Entdeckungstouren in die nähere und weitere Umgebung.

Ziele bis 20km Entfernung

Foto: Windrad Ewiger Fuhrmann

Windräder "Ewiger Fuhrmann", bei Littfeld

Bei Fertigstellung im Jahr 2000 mit einer Höhe von 150 m und einem Rotordurchmesser von 66 m die höchste Windkraftanlage der Welt.
Informationen zur Windkraftnutzung finden Sie unter www.rothaarwind.de.

Foto: Stahlbergstollen in Müsen

Schaubergwerk, Hilchenbach-Müsen (8 km)

380 m zur Besichtigung freigegeben
Träger: Verein Altenberg & Stahlberg e.V. – Heimatgeschichtlicher Verein Müsen, Hauptstraße 86, 57271 Hilchenbach, Telefon 02733 / 60264 (AB)
Auskünfte: Rolf Golze, Telefon: 02733 / 6778
www.stahlbergmuseum.de
www.hilchenbachtourist.de

Foto: Eingangsbereich des oberen Schlosses

Oberes Schloss, Siegen (12 km)

Siegerlandmuseum mit Rubensgalerie und Schaubergwerk; Regionalmuseum für Kunst- und Kulturgeschichte.
Burgstrasse, 57072 Siegen
Tel. 0271 / 52228, Fax 0271 / 2304120
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10-17 Uhr, montags geschlossen
www.siegerland-wittgenstein-tourismus.dewww.siegen.de

Foto: Blick über die Altstadt Freudenbegs

Historische Altstadt, Freudenberg (13 km)

"Alter Flecken", einer der baugeschichtlich bedeutendsten Stadtkerne Westfalens
www.freudenberg-stadt.de
Darüber hinaus lohnen ein Besuch des Technikmuseums und der Südwestfälischen Freilichtbühne.

Foto: Obernautalsperre in Netphen

Obernau-Talsperre, Netphen (15 km)

größte Trinkwassertalsperre des Siegerlandes mit 15 Mio. Kubikmetern Fassungsvermögen, ca. 11km langer geteerter Rundweg.
www.netphen.de

Foto: Breitenbachtalsperre

Breitenbachtalsprerre, Hilchenbach (5 km)

Die Breitenbachtalsperre ist eine Talsperre im Südwesten des Rothaargebirges im Kreis Siegen-Wittgenstein, Nordrhein-Westfalen (Deutschland). Das aufgestaute Stillgewässer, der 57,7 ha große Breitenbachstausee, ist der kleinere der beiden Stauseen des Wasserverbandes Siegen-Wittgenstein; der andere bzw. größere Stausee ist die Obernautalsperre. Der Bau der Talsperre wurde am 1. Juli 1952 vom Kreistag Siegen beschlossen.[1] Sie wurde zwischen 1953 und 1956 gebaut und von 1976 bis 1980 erhöht. Der See dient der Trinkwasserversorgung und dem Hochwasserschutz. Um den Breitenbachstausee herum führt ein 5,27 km langer asphaltierter Rundweg zum Wandern, Radfahren (usw.). Durch die angrenzenden Wälder führt der 7 km lange Themenweg „Kalorienpfad“. Sonstige Freizeitmöglichkeiten direkt am See gibt es wegen seines Charakters als Trinkwassertalsperre nicht.

Quelle:www.wikipedia.de

Foto: Obernautalsperre in Netphen

Wendener Hütte, Wenden (15 km)

Holzkohle-Hochofenanlagen von 1728
Museumsverein Wendener Hütte e.V.
Westfälische Str. 75, 57462 Olpe
Telefon: 0 27 61 / 81-401
Öffnungszeiten: April - Oktober, November - März: nur Museum
www.wendener-huette.de

Foto: Turm der Ginsburg

Giller mit Ginsburg, Hilchenbach-Lützel (16 km)

Ruine Ginsburg, 12. Jahrhundert, Wilhelm von Oranien sammelte hier 1568 seine Truppen für den Freiheitskampf der Niederlande; vom Bergfried weiter Ausblick; Ausstellungsräume (ganzjährig geöffnet).
Auskünfte: Gudrun und Willi Wied, Schloßberg 1, 57271 Hilchenbach,
Telefon: 02733 / 7402 oder 3899
www.hilchenbachtourist.de

Foto: Luftaufnahme der Biggesee

Biggesee (20 km)

Westfalens größte Talsperre, ca. 20 km lang, Baden, Angeln, Campen, Tretbootfahren, Surfen, Segeln, Tauchen, Personenschifffahrt Biggesee (März - Oktober, www.biggesee.de).

Ziele von 21 bis 50 km Entfernung

Foto: Karl May Festspiele

Karl-May-Festspiele Elspe (30 km)

Zur Naturbühne 1, 57368 Lennestadt-Elspe
Telefon: 02721 / 94440
Programm: Juni bis September
www.elspe.de

Foto: Attahöhle in Attendorn

Attahöhle, Attendorn (31 km)

1907 entdeckt, eine der schönsten und größten Tropfsteinhöhlen in Deutschland,
Gesamtlänge ca. 6,6 km, davon 1,8 km zugänglich
Attendorner Tropfsteinhöhle
Finnentroper Straße 39, 57439 Attendorn
Telefon 02722 / 9375-0, Fax 02722 / 9375-25
Öffnungszeiten: ganzjährig, Ruhetage in Vor- und Nachsaison
www.atta-hoehle.de
E-Mail:

Logo: Panoramapark Sauerland

Panoramapark Sauerland Wildpark, Oberhundem (35 km)

Rinsecker Straße 100, 57399 Kirchhundem-Oberhundem
Info-Tel.: 0 27 23 / 7 16 22 - 0, Fax: 0 27 23 / 7 16 22 - 99
Öffnungszeiten: April - Oktober, Wildpark an Wochenenden ganzjährig
www.panoramapark-wildpark.de

Bild: Rhein-Weser-Turm in Kirchhundem

Rhein-Weser-Turm, Kirchhundem (36 km)

Aussichtsturm, 684 m über NN
Ausflugslokal (Tel.: 02723 / 72242)
www.rhein-weser-turm.de

Bild: Schloss Bad Berleburg

Schloss Bad Berleburg, Bad Berleburg (42 km)

Schloss der Fürsten zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg
Schlosspark, Schlossmuseum
Öffnungszeiten:
1. Mai bis 30. September: täglich 10.30 und 14.30 Uhr
1. Oktober bis 30. April: Dienstag, Donnerstag, Samstag, Sonntag 14.30 Uhr
(Gruppen ab 20 Personen auf Anfrage)
Telefon: 0 27 51 / 4 21
Copyright Foto: Fotofreunde Feudingen
www.touristik-bad-berleburg.de