Sportfreundliche Stadt

"Wer in Kreuztal Sport treiben will, findet nicht nur seinen Verein, sondern auch moderne und gut ausgestattete Sportstätten..." so ist es in der Festbroschüre zum 25-jährigen Bestehen der Stadt Kreuztal im Jahre 1994 nachzulesen.

Foto: Laufbahn des Stadions Stählerwiese

Stadion Stählerwiese

In der Tat: Die Popularität des Sports ist ungebrochen: ca. 40 % aller Kreuztaler gehören einem der 45 im Landessportbund organisierten Kreuztaler Sportvereine an.

Turnen, Fußball, Handball und Leichtathletik haben Konkurrenz bekommen. Der Trend zum Freizeit-, Breiten- und Gesundheitssport hält an. Die Vereine haben reagiert: Zumba, Aerobic, Jazzdance, Wirbelsäulengymnastik, Yoga, autogenes Training, und Zilgrei gibt es nicht nur für Vereinsmitglieder, sondern auch im Kurssystem.

Groß im Kommen und besonders bei Jugendlichen gefragt sind Trendsportarten, wie z. B. Basketball, Streetball, Streetsoccer und Skaten - Herausforderungen, denen sich die Vereine, aber auch die städtische Jugendförderung stellen.

Dass Kreuztal Landesleistungsstützpunkt für die Disziplinen Leichtathletik und Gewichtheben ist, spricht für den guten Zustand und die optimalen Trainingsbedingungen in unseren Sportstätten.

Deutsche Seniorenmeisterschaften im Gerätturnen.

Es ist schon eine kleine liebgewonnene Tradition, dass der Deutsche Turnerbund ein sportliches Highlight nach Kreuztal vergibt.

Vertragsunterzeichnung für die Seniorenmeisterschaften

Vertragsunterzeichnung für die Seniorenmeisterschaften

So waren es im Jahre 2001 die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften, die der Siegerland Turngau und die Stadt Kreuztal gemeinsam ausrichteten. Die Meisterschaften waren trotz der kurz zuvor geschehenen Terroranschläge in den USA ein voller Erfolg und erlebten mit rund 1800 Sportlerinnen und Sportler einen absoluten Teilnehmerrekord.
"Die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften 2001 in Kreuztal waren eine Sternstunde für alle beteiligten Organisationen, aber auch für die Mehrkämpfe und den Vielseitigkeitsgedanken im DTB...", waren die Worte des Vizepräsidenten Sport, Hans-Jürgen Zacharias, in seinem Dankschreiben nach der Veranstaltung, die dann in dem Resümee gipfelten: "Wenn dann auch die angeblich so guten Beziehungen zu Turnfreund Petrus noch Früchte tragen, stimmen wir der euphorischen Einschätzung der örtlichen Presse gerne und uneingeschränkt zu, Kreuztal sei olympiareif und- würdig."

Zu diesen Meisterschaften noch einige Zahlen:
rund 1.800 aktive Sportlerinnen und Sportler aus ca. 500 Vereinen,
davon ca. 1.650 Sportlerinnen, Sportler und Betreuer, die in Schulen nächtigten und versorgt wurden.
Ca. 550 ehrenamtliche Helfer in der Organisation.
drei Deutsche Meistertitel blieben im Siegerland.

Diese Meisterschaften werden allen in guter Erinnerung bleiben.

Zwei Jahre später war es wieder so weit. Der TV Eichen von 1888 e. V. und die Stadt Kreuztal richteten 2003 die Deutschen Meisterschaften Gymnastik und Tanz sowie das Bundesfinale Dance-Cup aus. Rund 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 52 Vereinen beeindruckten vor den vollbesetzten Rängen der Kreuztaler Hallen das Publikum und die Kampfrichter. Über 200 ehrenamtliche Helfer sorgten und wachten über die Sportlerinnen Tag und Nacht. 670 Sportlerinnen, Sportler und Betreuer übernachteten im Schulzentrum
Und wieder passte es zusammen: Die sportlichen Leistungen und die Organisation von TV Eichen, Stadt Kreuztal und Deutscher Turnerbund.

Nachdem aus organisatorischen Gründen auf eine Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften Aerobic in Kreuztal im Jahr 2004 verzichtet wurde, kamen nun die Deutschen Seniorenmeisterschaften im Gerätturnen am 23. und 24 Oktober 2004 nach Kreuztal. Der Siegerland Turngau mit den Vereinen TV Kreuztal, TV Kredenbach-Lohe, TV Allenbach im Rahmen seiner Aktion "Jahr des Gerätturnens" und die Stadt Kreuztal fungierten als Ausrichter, der DTB als Veranstalter.
Diese Seniorenmeisterschaften fanden erst zum fünften Mal statt und wurden vor allem auf Drängen der neuen Bundesländer initiiert. 295 Turnerinnen und Turner aus den 20 Landesturnverbänden des Deutschen Turner-Bundes, darunter ehemalige Olympiasieger, konnten zu diesem erneuten Event in der Dreifach- und Zweifachsporthalle Kreuztal begrüsst werden. Hervorragende Ergebnisse und eine Superstimmung prägten die Wettkampftage.

Weitere sportliche Highlights

  • Der TV Kredenbach-Lohe richtete 2004 die Deutschen Meisterschaften im Faustball der männlichen Jugend bis 14 aus, die der TV Weibstadt gewann.
  • Benefizspiel zugunsten der DKMS zwischen Eintracht Braunschweig (2. Liga) und einer Siegerlandauswahl im Jahre 2006.
  • Der 1. FC Köln gastierte in den Jahren 2006 und 2007 mit einem Testspiel gegen den SV Ottfingen im Stadion Stählerwiese
  • Vor ca 1.500 Zuschauern feierte der TV Westfalia Hamm im Jahr 2007 den Gewinn der Deutschen Hallenfaustballmeisterschaft der Herren.
  • Krombacher Handball Cup 2008, u.a mit dem Deutschen Rekordmeister VfL Gummersbach
  • Im Sommer 2008 gastierte der Fußball-Bundesligist DSC Arminia Bielefeld zum Gastspiel
  • Vorbereitungsspiele des TuS Ferndorf gegen Handball-Bundesligisten wie VFL Gummersbach, HSG Wetzlar, etc. begeistern regelmäßig im Sommer die Zuschauer
  • 2013 bis 2015 fanden im Mai der erste Wettkampf sowohl der Damen als auch der Herren in der Triathlon-Bundesliga in Kreuztal-Buschhütten statt.