Hilfe für ausländische Flüchtlinge und Asylsuchende

Für die wirtschaftliche Versorgung ausländischer Flüchtlinge gilt seit dem 01.01.1993 in der Gestalt des Asylbewerberleistungsgesetzes (AsylbLG) eine sondergesetzliche Regelung. Die Sonderregelung stellt auf die spezifische Lebenssituation der ausländischen Flüchtlinge ab. Diese ist in erster Linie geprägt durch ein nichtgesichertes langjähriges Aufenthaltsrecht im Bundesgebiet. Für ausländische Flüchtlinge, deren Asylverfahren positiv abgeschlossen wird, gilt anschließend das Sozialhilferecht.

Das AsylbLG beschränkt die wirtschaftlichen Leistungen für den Lebensunterhalt auf die Grundversorgung inkl. Unterkunft und Hausrat.

Die Grundleistungen belaufen sich zur Zeit (2014) in folgender Höhe:

  • Haushaltsvorstand: 364 EUR
  • für Ehepartner: 327 EUR
  • Haushaltsangehörige Erwachsene: 290 EUR
  • ab dem 14 Lebensjahr: 286 EUR
  • ab dem 7. Lebensjahr : 252 EUR
  • bis zum 6. Lebensjahr: 220 EUR

In eingeschränktem Umfang übernimmt das Sozialamt auch die Leistungen der Krankenversorgung. Insgesamt sind die Hilfeleistungen nach dem AsylbLG von Einkommen und Vermögen abhängig.

 

Wenn Sie Informationen zum ehrenamtlichen Engagement in diesem Bereich suchen, wenden Sie sich bitte an die Koordinatorin für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe.

Zuständige Dienststelle

Flüchtlinge und Integration


Ansprechpartner/in

Name E-Mail Telefon Zimmer
Ingo Hausen 02732 / 51-219 25
Nicole Kaufmann 02732 / 51-448 22
Katrin Nöh 0 27 32 / 51-346 22
Karin Schmidt 02732 / 51-308 23

Adressdaten

Rathaus
Siegener Str. 5
57223 Kreuztal

Öffnungszeiten

   
Montag  und Dienstag  08.30 Uhr bis 12.00 Uhr
13.30 Uhr bis 15.45 Uhr
Mittwoch geschlossen
 
Donnerstag 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr
13.30 Uhr bis 17.00 Uh
Freitag 08.30 Uhr bis 13.00 Uhr