Koordination für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

In Kreuztal engagieren sich viele Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich für Asylsuchende und unterstützen diese in unterschiedlichen Lebensbereichen – ob Sprache und Bildung, Sport und Freizeit, Begleitung zu Behörden oder praktische Hilfen im Alltag.

Zur Unterstützung der freiwillig Engagierten gibt es eine Koordinierungsstelle für Ehrenamtliche.

Wenn Sie sich ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren (möchten) und Sie

  • eine geeignete Einsatzstelle suchen,
  • Kontakte zu anderen Interessengruppen oder Engagierten suchen,
  • Fragen zum Ehrenamt haben,
  • Anregungen zur Verbesserung der Arbeit der Ehrenamtlichen haben,
Foto: Katharina Reinhardt
dann erreichen Sie die Koordinatorin Jessica Pretsch wie folgt:

Flüchtlingsbüro
Eggersten Ring 8 im Erdgeschoss
Tel. 0 27 32 / 51427
E-Mail:



Ansprechpartnerinnen für darüber hinausgehende Fragestellungen der Flüchtlingshilfe finden Sie im Sachgebiet 56 - Flüchtlinge und Integration im Rathaus, Siegener Straße 5:

Hilfe für ausländische Flüchtlinge und Asylsuchende
(Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz)
Frau Schmidt Zimmer 22 Tel. 51-308
Frau Kaufmann Zimmer 22 Tel. 51-448
Frau Limper Zimmer 29 Tel. 51-346
Frau Nöh Zimmer 29 Tel. 51-346
Betreuung und Beratung von Asylsuchenden Frau Hoffmann Zimmer 19 Tel. 51-313
Verwaltung der städtischen Übergangsheime Frau Gnad Zimmer 20 Tel. 51-318

 

Sonderprogramm „Hilfen im Städtebau für Kommunen zur Integration von Flüchtlingen“

Im Rahmen des Sonderprogramms „Hilfen im Städtebau für Kommunen zur Integration von Flüchtlingen“ hat die Stadt Kreuztal am 29.09.2017 einen Verfügungsfonds zur Integration von Flüchtlingen eingerichtet. Dieser Fonds soll die Möglichkeiten der Mitwirkung der zivilgesellschaftlichen Akteure unterstützen und die Gestaltungsmöglichkeiten in der Flüchtlingshilfe erweitern. Das bisherige Engagement im Handlungsfeld der Flüchtlingshilfe wird durch den Verfügungsfonds vertiefend unterstützt und ergänzt.

Im Fokus aller Maßnahmen stehen die Förderung der aktiven gesellschaftlichen Teilhabe und die soziale Integration von Flüchtlingen sowie das gesamtgesellschaftliche Miteinander in Kreuztal.

Eine mögliche Förderung von Projekten durch den Fonds setzt einen schriftlichen Antrag voraus. Dieser ist vor der Durchführung einer Veranstaltung oder Maßnahme an die Stadt Kreuztal zu richten. Das Antragsformular und die Richtlinie zum Verfügungsfonds erhalten Sie entweder elektronisch unter dem nachfolgenden Formularverzeichnis

Antragsformular
Richtlinie

oder in Papierform im Sachgebiet 56 - Flüchtlinge und Integration.

Für die Antragstellung gelten nachfolgende Fristen:
30.11.2017, 28.02.2018, 30.04.2018, 30.06.2018 und 30.09.2018.