Gasleitungen in Kreuztal werden überprüft!

Freitag, 03.06.2016

Mit Pressemitteilung vom 02.06.2016 teilt der RWE-Verteilnetzbetreiber Westnetz folgendes mit:

Gasleitungen in Kreuztal werden überprüft

  • Gasnetzbetreiber führt regelmäßige Dichtigkeitsprüfungen durch
  • GPS-gestützte Netzpläne weisen den richtigen Weg


Ab dem 06.06.2016 überprüft der RWE-Verteilnetzbetreiber Westnetz die Gasleitungen in Kreuztal. Insgesamt werden rund 245 Kilometer Gasleitungen und 5.300 Hausanschlüsse genau unter die Lupe genommen. Die Arbeiten werden je nach Witterungslage bis Ende Juli dauern.

Die Techniker gehen mit einem Gasspür-Messgerät entlang den Gasleitungen. Das hochempfindliche Messgerät spürt schon die geringsten Gasmengen auf. Dabei saugt das Gerät die Luft von der Erdoberfläche ab („Teppichsonde“) und pumpt sie in das Gasspürgerät. Falls eine Undichtigkeit eines Gasrohres vorliegt, schlägt das Messgerät Alarm und zeigt die genaue Gaskonzentration an. Die Leckage wird dann lokalisiert, um die Undichtigkeiten sofort zu beheben. Die Prüfung erfolgt direkt über den Erdgasleitungen.
Dazu setzt der Gasnetzbetreiber eine GPS-gestützte Technik ein, die wie beim Navigationsgerät im Auto funktioniert. Das Verfahren hat gleich mehrere Vorteile. So kann der Dienstleister auf die neuesten digitalen Pläne zurückgreifen. Außerdem wird die abgegangene Route genau dokumentiert. Der Verlauf der unterirdischen Leitungen wird bis zur Mauerdurchführung des jeweiligen Hausanschlusses kontrolliert. Dabei müssen auch Privatgrundstücke betreten werden. Westnetz bittet die Grundstückeigentümer und Bewohner um Verständnis. Die Mitarbeiter können sich ausweisen.

Fragen können die Mitarbeiter des RWE Netzservice in Siegen beantworten.

Unabhängig von dieser Überprüfung sollten Kunden, die Gasgeruch im Haus oder in der Straße wahrnehmen, sofort bei Westnetz anrufen. Der Bereitschaftsdienst ist rund um die Uhr unter der kostenlosen Hotline-Nummer 0800 0793427 zu erreichen.