Arbeiten im Stadion Stählerwiese abgeschlossen

Donnerstag, 05.11.2015

Die dringend notwendige Sanierung der Laufbahn im 35 Jahre alten Stadion Stählerwiese ist abgeschlossen. In den vergangenen Wochen wurden die Kunststoffflächen der Laufbahnen und die der Segmente im Kurvenbereich erneuert.

v.l.n.r.: Matthias Tanger - Leiter Tiefbau, Eberhard Vogel - Stadtbaurat,  Rolf Bernshausen - 1. Vorsitzender LG Kindelsberg Kreuztal e.V.,  Walter Kiß - Bürgermeister,  Philipp Krause - Vorsitzender Sportausschuss

v.l.n.r.: Matthias Tanger - Leiter Tiefbau, Eberhard Vogel - Stadtbaurat, Rolf Bernshausen - 1. Vorsitzender LG Kindelsberg Kreuztal e.V., Walter Kiß - Bürgermeister, Philipp Krause - Vorsitzender Sportausschuss

Neu gebaut wurde zudem eine Diskus-/Hammerwurfanlage und auch kleinere Maßnahmen wie die Erneuerung der Balken der Sprunganlage und die Aufbringung neuer Markierungen gehörten zum Gesamtkonzept der Baumaßnahme.

Sobald die letzten Markierungen auf und entlang der Laufbahn angebracht waren, überzeugten sich Bürgermeister Walter Kiß, Stadtbaurat Eberhard Vogel und der Leiter des Tiefbauamtes, Matthias Tanger, im Beisein des Sportausschussvorsitzenden Philipp Krause und des 1. Vorsitzenden der LG Kindelsberg Rolf Bernshausen von dem Ergebnis.

„Ich freue mich, dass aufgrund des guten Wetters in den letzten Tagen die abschließenden Arbeiten im Stadion Stählerwiese endlich erledigt werden konnten und die Anlage ab sofort wieder allen Nutzern in vollem Umfang zur Verfügung steht“ so Bürgermeister Walter Kiß bei Besichtigung des Stadions.

Er nutzte die Gelegenheit zugleich für die offizielle „Übergabe“ der neuen Anlage an die LG Kindelsberg als Hauptnutzerin. Bernshausen dankte der Stadt Kreuztal für ihr Engagement in der Sache und zeigte sich begeistert vom Ergebnis der Sanierung: „Die Sportlerinnen und Sportler der LG Kindelsberg und alle anderen Nutzer des Stadions haben jetzt wieder eine Top-Anlage zum Trainieren und für Wettkämpfe“.

Mit Bürgermeister Kiß freut sich auch MdL Falk Heinrichs über die Sanierung des Stadions: „Als Mitglied des Sportausschusses im Landtag konnte ich mit dazu beitragen, dass Kreuztal mit seinem Stadion für den Bereich Leichtathletik als Landesleistungsstützpunkt im besonderen Landesinteresse anerkannt worden ist. Diese Anerkennung ist für die Stadt Kreuztal und den Sport in dieser Stadt von großer Bedeutung. Sie war die Grundlage dafür, dass für die jetzt erfolgreich abgeschlossenen Sanierungs- und Erneuerungsmaßnahmen entsprechende Fördermittel des Landes NRW geflossen sind. Das Land übernimmt bei Sportstätten, die über diesen besonderen Status verfügen, 70 Prozent der zuwendungsfähigen Bau- bzw. Modernisierungskosten. Ich freue mich, dass die erfolgreichen Athletinnen und Athleten der LG Kindelsberg in ihrem Heimatstadion von nun an über deutlich verbesserte äußere Rahmenbedingungen verfügen.
Dank gebührt natürlich auch der Stadt Kreuztal, die erneut auch selbst keine Kosten und Mühen gescheut hat, um dieses Ergebnis zu erreichen."

Die Baukosten belaufen sich auf knapp 380.000 Euro, der Förderung des Landes beläuft sich auf 160.000 Euro. Für die Stadt Kreuztal verbleibt ein Eigenanteil von fast 220.000 Euro.


Ansprechpartnerin:
Frau Anne Müller
Büro Bürgermeister
Tel.: 02732 51-326
Email: A.Mueller@Kreuztal.de